Einzelhandelsvermietung in der Kölner Innenstadt

Zalando mietet Flächen im neuen DuMontCarré an

28. Januar 2016 | 18:30 | red

Der Online-Händler Zalando geht in die Fläche. Auf rund 1000 Quadratmetern im DuMontCarré an der Breitestraße wird das Online-Unternehmen nun vergünstigte Waren in real verkaufen. Auch sonst zeigt sich das Berliner Unternehmen innovativ.

Wie die Rheinische Post in ihrer heutigen Online-Ausgabe berichtete, ist ein anderes Projekt des Online-Händlers bereits angelaufen und auch das ebenfalls in Köln. Zwar wollen die Verantwortlichen an ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Kleidung aller Art und online, festhalten. Allerdings sucht das Unternehmen nach gangbaren Möglichkeiten, seine B-Ware abzusetzen. Der Online-Shop selbst soll dabei die Exklusivfunktion haben, Ware mit Mängeln oder Kollektionen aus der Vorsaison sollen hingegen im realen Einzelhandel angeboten werden.

Schon lange erwarten Handelsexperten eine Diversifizierung, denn dem reinen Online-Handel fehlt das haptische Element und damit das Einkaufserlebnis. Mit der angemieteten Fläche mitten in der Kölner City in einer begehrten Lauflage an einer Fußgängerzone habe man sich nun das passende Pilotobjekt ausgesucht. Die neuen Flächen sollen nach dem Bericht der RP im Frühjahr dieses Jahres bezogen werden. Das Einkaufszentrum, benannt nach dem großen Kölner Verlagshaus, das an der Breitestraße früher seinen Stammsitz hatte, wird derzeit gerade aufwändig renoviert.

Auch in Sachen Retourware startet Zalando eine Offensive. Hier habe man bereits den Startknopf gedrückt und mit der Abholung der Retourware beim Kunden begonnen. Der Testlauf sieht vor, dass Kunden des Online-Händlers ihre Retouren an einem von sechs möglichen Wunschtagen vom eigenen Heim abholen lässt. Die Abholzeiten liegen dabei in den Abendstunden zwischen 19 und 21 Uhr. Kooperationspartner dafür ist der Logistik-Dienstleister Livery, der bereits in Köln und Berlin die tagesaktuellen Lieferungen für Zalando übernimmt, berichtete die RP abschließend.

, , , , , , , , ,