Adnet
Schaltplatz
Geldspende von Kölnmetall

Arbeitgeber der Metallbranche fördern zwei Bildungsprojekte

4. August 2015 | 18:00 | red
Gabriele P. Gérard-Post nimmt eine Geldspende Kölner Arbeitgeber in Empfang. Auch Jürgen Roters freut's.  Bild: Köln Nachrichten

Gabriele P. Gérard-Post nimmt eine Geldspende Kölner Arbeitgeber in Empfang. Auch Jürgen Roters freut’s. Bild: Köln Nachrichten

Mit insgesamt 10.000 Euro fördert der Kölner Arbeitgeberverband Kölnmetall auch in diesem Jahr wieder gemeinnützige Projekte und deren Träger. In diesem Jahr erhalten die beiden Vereine „Himmel un ääd“ und „Rock Your Life“ jeweils 5000 Euro.

Auf ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung haben die Mitgliedsunternehmen des Kölner Arbeitgeberverbandes Kölnmetall in diesem Jahr wieder 10.000 Euro für den Guten Zweck verteilt. Empfänger sind in diesem Jahr die beiden Vereine „himmel & ääd“ und „Rock Your Life“. Beide verbindet, dass sie sich im Bereich Berufsorientierung / Übergangsmanagement größtenteils ehrenamtlich engagieren. Und die Zuwendung können beide Vereine gut gebrauchen.

So plant der 2007 gegründete Verein „himmel un ääd – For Kindersielcher en Nut“ derzeit einen Umzug in neue Räumlichkeiten, außerdem verstärkte man sich personell. Seit 2007kümmert sich der Verein um einen kostenlosen Mittagstisch für rund 70 Kinder, am Nachmittag gibt es zudem Hausaufgabenbetreuung und zukünftig eben auch Berufsorientierung, wie die Vereinsvorsitzende Gabriele P. Gérard-Post betonte.

Das steht seit 2008 auch für den Verein „Rock Your Life“ in der Domstadt auf der Agenda. Studierende (rund ein Fünftel mit Migrationshintergrund) und Hauptschülerinnen und -schüler ab Klasse 8 (Migrantenanteil: 80 Prozent) durchlaufen ein zweijähriges Mentoring-Programm. Das sei „sehr erfolgreich“, wie Sebastian Hempel vom Kölner Ableger bestätigte. Weltweit ist der Verein an 45 Standorten aktiv.

Berufsorientierung – ein wichtiges Thema für Köln

Danach waren die Vertreter des Vereins "Rock Your Life" an der Reihe. Auch sie bekamen 5000 Euro.  Bild: Köln Nachrichten

Danach waren die Vertreter des Vereins „Rock Your Life“ an der Reihe. Auch sie bekamen 5000 Euro. Bild: Köln Nachrichten

Gerade die „Schnittstelle von Schule und Beruf“ ist ein seit vielen Jahren bearbeiteter Schwerpunkt. Auch in Köln bemühen sich Akteure aus Wirtschaft und Politik seit einem knappen Jahrzehnt um ein aktives „Übergangsmanagement“. „Genau ist gerade für Köln so wichtig“, betonte Deutz-Finanzvorstand Dr. Margarete Haase, zugleich amiterende Vorsitzende des Metall-Arbeitgeberverbandes.

„Das ist das Netz, das eine Stadt braucht. Wir brauchen dieses zivilgesellschaftliche Engagement für das bunte Mosaik einer Stadtgesellschaft“, lobte Kölns erster Bürger, Jürgen Roters.

, , , , , , , ,