Adnet
Schaltplatz
Run of Colours 2016 mit Premiere

Erstmals Inklusionslauf über fünf Kilometer

27. Juli 2016 | 12:30 | red
Viel Spaß und nun auch ohne Barrieren. Der Benefizlauf wird inklusiv.  Bild: Run of Colours

Viel Spaß und nun auch ohne Barrieren. Der Benefizlauf wird inklusiv. Bild: Run of Colours

Am 17. September dieses Jahres findet die achte Ausgabe der Großsportveranstaltung „Run of Colours“ statt. Erstmals wird die Fünf-Kilometer-Distanz dabei als Integrationslauf angeboten.

Die 2009 gestartete und nach eigener Aussage größte Laufveranstaltung für mehr Vielfalt wird bei seiner achten Auflage erstmals die Fünf-Kilometer-Distanz im Kölner Rheinauhafen als Inklusionslauf anbieten. Die Strecke am inzwischen komplett umgebauten und umgenutzten Rheinauhafen bietet sich geradezu an, da das Hafengelände barrierefrei nach UN-Konventionen zertifiziert ist.

Der Verein Aidshilfe Köln e.V. setzt sich seit Jahren für mehr Vielfalt und ein vorurteilsfreies Miteinander ein. Deswegen ist es ein konsequenter Schritt, dass nun auch der Run of Colours zum Inklusionslauf erweitert wird.

Kooperationspartner des Laufes sind die Aidshilfe Köln, der Stadtsportbund Köln und K.U.S.S.. Moderator im Start- und Zielbereich ist Gavin Karlmeier und Eric Schroth. Handbiker und Sportrollstühle sind auf dem Rundkurs für das Rennen nicht zugelassen. Die Online-Anmeldung läuft noch bis zum 11. September, Weitere Informationen hierzu finden sie auch im Internet unter: www.runofcolours.de.

, , , , , , ,