Adnet
Schaltplatz
Neues von der GAG Immobilien AG

GAG beendet Börsennotierung

1. Dezember 2016 | 09:00 | red
Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Kölner Immobiliengesellschaft GAG zieht sich von der Börse zurück. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Mit dem heutigen Donnerstag ist die Wohnungsgesellschaft GAG Immobilien AG keine börsennotierte Aktiengesellschaft mehr. Sie wurde bisher im so genannten allgemeinen Freiverkehr an der Düsseldorfer Wertpapierbörse gehandelt.

Wie die Verantwortlichen der stadtnahen Wohnungsgesellschaft ausführten, war der Schritt lange geplant. Nach knapp 60 Jahren Börsengeschichte endet damit die Börsennotierung der GAG. Bei ihrer Erstnotiz am 15. April 1957 liefen die ausgegebenen Aktien noch auf den Namen Gemeinnützige AG für Wohnungsbau Köln.

Der nun erfolgte Rückzug von der Börse vollzog sich über mehrere Monate und Schritte. Zum 10. April 2015 wechselte die GAG das Börsensegment vom geregelten Markt in den qualifizierten Freiverkehr. Ende April dieses Jahres stimmte dann der Aufsichtsrat einem Vorstandsbeschluss zu, die Einbeziehung in den Freiverkehr zu widerrufen. Dieser Widerruf wird zum 1. Dezember wirksam, so dass die Aktien der GAG nicht mehr an der Düsseldorfer Börse gehandelt werden.

Die Börsennotierung bringt mehr und mehr regulative Vorschriften und Haftungsrisiken mit sich, während der eigentlich Sinn und Zweck, die Akquise von Fremdkapital, bereits seit Jahren keine Rolle mehr spielt. Aufgrund des Unternehmenswertes und der operativen Erfolgspotenziale kann sich die GAG zinsgünstig über Banken finanzieren. Von daher ist es nur sinnvoll und logisch, wenn wir den Handel mit den Aktien einstellen“, begründete der GAG-Vorstandsvorsitzende Uwe Eichner den fälligen letzten Schritt.

Die Einstellung des Handels an der Düsseldorfer Börse hat aber zunächst keinen Einfluss auf die Notierung an anderen Börsen. Andere Handelsteilnehmer oder auch andere Börsen können, wenn die Wertpapiere an einer inländischen Börse an einem organisierten Markt zugelassen sind, den Antrag stellen, diese Aktien in den Handel einzubeziehen. Dies geschieht ohne Mitwirkung des Emittenten. Seit dem 3. Juni 2016 sind die GAG-Aktien in den Freiverkehr der Börse Berlin einbezogen und können dort gehandelt werden. Voraussetzung dafür war, dass die Aktien bereits an einer anderen in- oder ausländischen organisierten und überwachten Börse gehandelt werden. Daneben sind die Aktien der GAG Immobilien AG auch in den Freiverkehr der Börse Hamburg einbezogen.

, , , , ,