Adnet
Schaltplatz
Richtfest für Wohnungsprojekt in Köln-Junkersdorf

Pandion feiert Richtfest für seine Klosterhöfe

25. November 2016 | 09:45 | red
In Köln ist das Wohnprojekt "Klostergärten" in Köln-Junkersdorf derzeit das größte für das Unternehmen in der Domstadt.  Visualisierung: Pandion AG

Das Wohnprojekt „Klostergärten“ in Köln-Junkersdorf feiert dieser Tage ein Richtfest. Visualisierung: Pandion AG

Auf dem Gelände an der Aachener Straße im Stadtteil Junkersdorf biegt die Umwidmung der früheren RTL-Zentrale auf die Zielgerade. Am heutigen Freitag begehen die Verantwortlichen des Investors und Projektentwicklers Pandion das feierliche Richtfest.

Damit sind die Rohbauarbeiten für die insgesamt 137 Eigentumswohnungen am westlichen Kölner Stadtrand inzwischen abgeschlossen. Nun folgt der Innenausbau und die weitere Gestaltung des Umfelds zwischen den Gebäudekörpern. Die Wohnungen sind zwischen 52 und 137 Quadratmeter groß und werden nach derzeitiger Planung in spätestens einem Jahr bezugsfertig.

Mit der Entwicklung der Klosterhöfe setzen wir den letzten Mosaikstein für unser städtebauliches Quartierskonzept auf dem ehemaligen RTL-Gelände in Köln-Junkersdorf. Zusammen mit den bereits fertiggestellten Klostergärten kommen wir auf ein Projektvolumen von circa 160 Millionen Euro für das Gesamtquartier und haben damit rund 35.000 Quadratmeter neue Wohnfläche, verteilt auf 290 Eigentumswohnungen und 134 Mietwohnungen, sowie 6400 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche geschaffen“, erklärte Pandion-Vorstand Reinhold Knodel.

Auch dieses Bauvorhaben scheint auf einem guten Weg zu sein. Angesichts der derzeit angespannten Lage auf dem Kölner Wohnungsmarkt trafen die 137 Eigentumswohnungen auf eine robuste Nachfrage. Nahezu alle Wohnungen sind bereits an Nutzer und Investoren veräußert worden, wie Knodel abschließend bestätigte.

, , , , , , ,