Adnet
Schaltplatz

Kultur

Grenzenlose Freiheit
Zauchensee ist Geheimtipp für Freerider
16. Februar 2017 | 10:00 | ag

Wenn es frisch geschneit hat, steht Bernhard Winter morgens als erster am Lift in Zauchensee, dem höchstgelegenen Skigebiet der Salzburger Sportwelt, durch das sich auf 1350 bis 2188 Meter über dem Meeresspiegel 75 Pistenkilometer schlängeln.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Winterzauber am Achensee
Mit Ski, Charme und Tiroler Steinöl
14. Februar 2017 | 14:00 | ag

Der Winter ist vielerorts eine stille Zeit. Die Vorstellung von schneebedeckten Flächen und eisiger Kälte packt die Bewegung per se in ein Vakuum.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Aufregend entspannend
Die Wildschönau in voller Winterpracht
10. Februar 2017 | 13:00 | ag

W-i-l-d-s-c-h-ö-n-a-u, das könnte auch der Titel eines Kinofilms sein, von den Hollywood-Machern produziert. Einen besseren Slogan als den Namen selbst für ein pittoreskes und zugleich komplett fittes wie innovatives Hochtal gibt es wohl nicht.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Hotel Post am See in Pertisau
Viersterne punkten für Vitalität
3. Februar 2017 | 11:00 | ag

Abschalten, entschleunigen und in die Ursprünglichkeit des Lebens zurückkehren. Am einfachsten taucht der Stadtmensch in unmittelbarer Nähe zur unberührten Natur in seine eigenen Tiefen ein.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Museum Ludwig: Direktor Dziewior stellt Programm für 2017 vor
Mit Gerhard Richter und James Rosenquist ins nächste Jahr
13. Dezember 2016 | 18:30 | ehu

Klar – wenn der Kölner Gerhard Richter seinen 85. Geburtstag feiert, ist das Museum Ludwig dabei: Genau am 8. Februar eröffnet es eine „Präsentation“ seiner Werke. Am Dienstag stellte Direktor Yilmaz Dziewior das Ausstellungs-Programm für das Jahr 2017 vor.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Ausstellung im Stadtmuseum gräbt Geschichte und Geschichten aus
„Drunter und drüber“ rund um den Heumarkt
13. Dezember 2016 | 18:00 | ehu

Ein englischer Tourist verglich im 17. Jahrhundert den Kölner Heumarkt mit dem Markusplatz in Venedig: Prachtbauten ringsum, das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Davon ist nichts geblieben, der Platz ist zur „event-location“ herabgesunken. Eine Ausstellung im Stadtmuseum erinnert jetzt an die wechselvolle Geschichte dieses immer noch zentralen Platzes.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
27. Kölner Theaterpreise mit insgesamt 32.600 Euro verliehen
Theater der Keller: Preis für „100 Prozent Gegenwart“
9. Dezember 2016 | 09:00 | ehu

Die Mitarbeiter des Theaters der Keller können sich über eine (kleine) Gehaltserhöhung: Intendant Simon Keller will 4000 Euro an die Belegschaft verteilen. So hoch ist der Preis dotiert, den sein Haus  am Montag bei der 27. Verleihung der Kölner Theaterpreise erhielt.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Schlechte Zahlen im 4. Quartalsbericht für die Spielzeit 2015/16
Operintendant: Jetzt wird alles besser!
8. Dezember 2016 | 16:30 | ehu

Mit heftiger Medienschelte begann die Sitzung des „Betriebsausschusses Bühnen der Stadt“ Köln. Klaus Schäfer, sachkundiger SPD-Bürger, warf dem Kölner Stadt-Anzeiger sogar eine Kampagne gegen die Oper vor. Anlass: die Überschrift zu einem Artikel, die der Oper einen „Verlust von 44 Millionen Euro“ vorwarf.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Ausstellung der diesjährigen Friedrich-Vordemberge-Stipendiatin
Lisa Seebach in der artothek
8. Dezember 2016 | 15:30 | ehu

„Lisa Seebach überschreitet in ihren Arbeiten mehrfach die Grenzen. Architektonisch irgendwie Bekanntes wird neu und unerwartet kontextualisiert. Stahl erhält eine zarte Präsenz, ist als Linie im Raum gleichermaßen präsent wie zurückhaltend.“ Was in der Begründung für die Verleihung des Kölner Friedrich-Vordemberge-Stipendium etwas abstrakt klingt, ist jetzt in der artothek ganz konkret zu sehen.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
„Jemand wie ich“: Acht Schauspielschüler zeigen im Depot 2 ihr Können
Laut und wirr: Die Suche nach dem Ich
8. Dezember 2016 | 10:00 | ehu

Sie stehen am Anfang ihrer Karriere. Ihr Beruf: sich auf der Bühne oder vor der Filmkamera in andere Persönlichkeiten zu verwandeln. Nun wollen sie wissen: Wer bin ich, wer kann ich sein? Im Theaterstück „Jemand wie ich“ spielen es die drei Schauspielschülerinnen und fünf Schauspielschüler aus Leipzig nach. Es hatte jetzt im Schauspiel Premiere.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]