Adnet
Schaltplatz
Abtauchen im Spreewald

Baden in Balance – Schweben – Ins Leben

27. September 2016 | 20:00 | ag
Auf verzweigten Wasserwegen grüßen hübsche Spreewald-Siedlungen. Bild: ag

Auf verzweigten Wasserwegen grüßen hübsche Spreewald-Siedlungen. Bild: ag

Es blubbert. Es trägt den Körper. Aufatmen, tief durchatmen. Softes Grün beblinzeln. Oder Augen zu. Wärme spüren. Nur ein Traum? Der Mensch begegnet der Natur und sich selbst.

Die Fahrt zu einem Ziel ungefähr 100 Kilometer südöstlich von Berlin katapultiert die Reisende aus Köln in eine Welt, in der binnen kürzester Zeit der Einklang aller Vitalfunktionen hergestellt wird. Nach sechs Stunden leicht verknautscht auf den Gleisen, die hippe Hauptstadt-Metropole flankierend, darf man sich getrost sehnsuchtsvoll dem UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald nähern.

In diesem 500 Quadratkilometer großen Areal des Bundeslandes Brandenburg offenbart sich mit der „Spreewald Therme“ (www.spreewald-therme.de) im Kurort „Burg“ die Wunscherfüllung von Erholungssuchenden. Hier, wo sich der Wald im Wasser spiegelt, fällt das Regenerieren leicht, denn Anspannung fällt gar sofort ab.

Die Kraft des Thermalwassers

Design, Licht, Moderne, Dr. Stefan Kannewischre im Empfangsbereich der Spreewald Therme. Bild: ag

Design, Licht, Moderne, Dr. Stefan Kannewischer im Empfangsbereich der Spreewald Therme. Bild: ag

Schnell wieder die Batterien auftanken und mit freiem Kopf auf zu neuen Ufern oder Abenteuern: „In zwei Stunden ein neuer Mensch“, prophezeit Dr. Stefan Kannewischer, der nicht nur Geschäftsführer der 2005 eröffneten Spreewald Therme ist, sondern auch die Kannewischer Management AG leitet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz besitzt oder betreibt in Deutschland insgesamt sechs Thermen, die zur „Kannewischer Collection“ gehören.

Als professioneller Wellness-Dienstleister lässt sich inzwischen auf eine über 40-jährige Erfolgsgeschichte bei der Expertise von Bäder- und Wellnessanlagen zurückblicken. Hier im beschaulichen Burg, der größten Streusiedlung Deutschlands, manifestiert sich mit dem Sole-Thermalbad inklusive des großzügig gestalteten Saunabereichs für den 47 Jahre alten Manager seine Überzeugung sowie sein Glauben an die heilsame Kraft des Thermalwassers.

Grünes Venedig“

Die anmutig zu betitelnde Lage der Destination wird geographisch durch eine interessante Kombination aus Landschaft und Kultur gekennzeichnet. Das etwa 1500 Kilometer umfassende Wasserwegenetz ist eines der Charakteristika des seit 1991 geschützten Gebietes, das zum Landkreis Lausitz gehört. Gleichermaßen prägen Traditionen und Bräuche der hier beheimateten Sorben/Wenden das Leben vor Ort.

Als das „Grüne Venedig“ bezeichnet, verzaubert der Spreewald mit seinem reich verzweigten Labyrinth idyllischer Wasserarme, die regional „Fließe“ genannt werden, faszinierenden Erlenwäldern, Gurkenfeldern und historischen Blockbohlenhäusern. Die während der letzten Eiszeit geformte Gegend lädt Naturliebhaber wie Aktivurlauber gleichermaßen dazu, in die mystische Ursprünglichkeit mit ihren Sagengeschichten einzutauchen.

Spreewald-Highlights

Der 27 m hohe Bismarckturm als Wahrzeichen auf dem Schlossberg von Burg wurde 1915-17 erbaut. Bild: ag

Der 27 m hohe Bismarckturm als Wahrzeichen auf dem Schlossberg von Burg wurde 1915-17 erbaut. Bild: ag

Eine Tour etwa auf dem 260 Kilometer langen Gurkenradweg ist prädestiniert, um sich für die typischen Spreewaldfließe, romantischen Dörfer und natürlich auch die regionalen Produkte in verschiedenster Variation zu begeistern. Eine Einkehr in der „Speisenkammer“ vom 2011er-Meisterkoch Marco Giedow lässt das Vorspeisenherz durch „Flussbarsch mit Schmorgurken“ höher schlagen. Im Gasthaus „Zum Schlangenkönig“ wird mittägliches Barbecue durch Landkartoffeln mit Quark zum Festschmaus. Es mundet das Leinöl-Pannacotta lukullisch, so dass Portionen nachbeordert werden.

Gurken, Leinöl und die Hefeplinse gehören zu den leckeren Spreewald-Spezialitäten, die genau wie ein- oder mehrstündige Kanufahrten als attraktive Ausflüge unbedingt genossen werden sollten. Das Element der Naturlandschaft ist das Wasser und damit das Highlight im Biosphärenreservat, das immer mehr Gäste aus dem In- und Ausland zu schätzen wissen.

Dr. Therme“

Sehr verständlich, dass die Spreewald Therme, die von der Stuttgarter 4a Architekten GmbH konzipiert wurde, im malerischen Burg mit seinen reizarmen Vorzügen angesiedelt wurde. Die Spreewaldsole wird direkt vor Ort aus einer Quelle in 1350 Metern Tiefe entnommen. Die eigene Kosmetiklinie, die Schwerpunkt der Wellnessanwendungen darstellt, enthält die natürlichen Stoffe aus Sole, Gurke, Leinöl, Kräutern und der Spreewaldalge „Scenedesmus quadricauda“.

Darf der Besucher den umfassenden Ausführungen von Stefan Kannewischer lauschen, wird schnell bewusst, dass er als sozusagen „Dr. Therme“ die traditionsreiche Bäderkultur auferstehen lässt. Mit seinem Wissensschatz sitzt er aktuell der „Internationalen Vereinigung der Sport- und Freizeiteinrichtungen“ vor, deren Büro übrigens in Köln lokalisiert ist. Die Entwicklung des Badewesens von den alten Ägyptern, über die Römer bis in die Neuzeit muss als Projektion auf gesellschaftliche Epochen und ihrer Bedürfnisse bewertet werden. Bewegung, wechselwarme Badeverfahren, körperliche und mentale Ruhepausen – das sind die vier Bausteine, auf denen die Philosophie der Kannewischer Collection basiert. Präventive Maßnahmen zur generellen Gesunderhaltung sind im heutigen Arbeitsalltag wichtige Schlüsselfaktoren für Leistungserhaltung und persönliche Qualitätssicherung.

Leben und Schweben

Im Jahr 2012 hat die Spreewald Therme durch die Eröffnung des direkt angeschlossenen Thermenhotels ein neues Terrain betreten. Das 83 Zimmer und 166 Betten umfassende dreigeschossige Gebäude korrespondiert durch sein modernes, lichtdurchflutetes Design mit der Thermalbad-Architektur. Im hohen Maße wurde auf eine Öffnung zur Natur wertgelegt, bei der sich die 4a Architekten von Elementen aus der Umgebung kreativ inspirieren ließen. Besondere Wohlfühlaspekte verdienen individuelles Ambiente, wodurch das Thermenhotel gemeinsam mit dem SoleBad und ihrem SaunaGarten den Duktus eines gemütlichen, friedvollen Refugiums aufweist.

Der nachhaltige Effekt von „Leben und Schweben in Balance“ verbunden mit einem Aufenthalt vor magischer Kulisse bewirkt für Stressreduzierung und Schmerzlinderung sowie andere zivilisatorische Leiden und überhaupt auf die gesamte Fitness wahre Wunder.

Die Möglichkeit zum Kennelernen der balneologischen Möglichkeiten des Spreewaldes erfolgte durch: www.kannewischer-collection.com.

, , , , , , , ,