Adnet
Schaltplatz

Kinofilm

„Das Schwein von Gaza“ – Morgen ist Kinostart
1. August 2012 | 14:30 | red

Alles Gute kommt von oben. Oder manchmal aus dem Wasser. Jedenfalls im Märchen. Oder wo sonst – wenn nicht in einem Märchen – sollte ein Fischer plötzlich ein quicklebendiges Schwein in seinem Netz fangen? So geschieht es Jafaar, der sein Glück allerdings zuerst nicht erkennt. Schließlich ist er Moslem – und die dürfen ein Schwein nicht einmal berühren.



[ weiterlesen ... ]
Französischer Streifen feiert Publikumspremiere
15. Juli 2012 | 11:00 | red

Am Mittwoch kommender Woche wird im Odeon Kino am Severinswall eine Kinopremiere stattfinden. Wie die Verantwortlichen vorab verkündeten, wird der Erstlingsfilm des französischen Regisseurs Sylvain Estibal – „Das Schein von Gaza“ – am 2. August seinen offiziellen Start in Deutschland haben. Die Publikumspremiere läuft bereits zwei Wochen früher in dem Kölner Lichtspielhaus. Der Film dreht, wie der Name schon sagt, im Krisengebiet Nahost.



[ weiterlesen ... ]
Kölner Kino-Nächte startet am heutigen Donnerstag
5. Juli 2012 | 13:00 | red

Am heutigen Donnerstag starten die Kölner Kino-Nächte. An elf Standorten der Domstadt werden insgesamt 50 Programmpunkte gezeigt, für alle Altersgruppen ist etwas dabei. Die Veranstaltungsreihe Kölner Kinobetriebe läuft noch bis zum kommenden Sonntag (8. Juli 2012). Neben den eigentlichen Kinofilmen umfasst die Veranstaltung zudem auch Podiumsdiskussionen, Kurzfilme und Retrospektiven. Freunde des klassischen Kinofilms werden hier auf ihre Kosten kommen, versprechen die Organisatoren.



[ weiterlesen ... ]
Köln wird Drehplatz für einen neuen Spielfilm
13. April 2012 | 17:00 | red

„Rush“, so lautet der kurz Name eines Films, dessen Dreharbeiten am gestrigen Donnerstag in Köln begannen. Der Kinofilm erzählt vom Wettkampf der beiden Formel 1-Piloten Niki Lauda und James Hunt in den 1970er Jahren. Daniel Brühl („Inglourious Basterds“) und Chris Hemsworth („Thor“) spielen als Niki Lauda und James Hunt die beiden Kontrahenten, wie die Filmstiftung NRW in dieser Woche bekannt gaben. Die beiden weiblichen Hauptrollen werden von Alexandra Maria Lara und Olivia Wilde gespielt. Heimlicher Star am Set ist jedoch Regisseur Rom Howard, der bereits mit seinem filmischen Meisterwerk „A Beautiful Mind“ bereits einen Oscar gewinnen konnte.



[ weiterlesen ... ]
Drive
3. Februar 2012 | 00:15 | red

Der Job von Driver (Ryan Gosling) ist nichts für schwache Nerven – tagsüber verdient er sein Geld als Stuntfahrer in Hollywood, er ist einer der Besten. Nachts aber bessert er sein mageres Gehalt auf, als Fluchtwagenfahrer. Sein Manager Shanty (Bryan Cranston) vermittelt ihn dabei an reiche Auftraggeber, für die er nach einem Raub die Beute sicher und schnell ans Ziel bringt, ohne dabei Fragen zu stellen oder sich einzumischen. Irgendwann lernt er seine Nachbarin, die alleinerziehende Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich. Als deren Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Knast entlassen wird, erlebt Driver, wie Standard zusammengeschlagen wird, er wird erpresst – und soll einen Raub durchführen, Ziel ist eine Pfandleihe. Driver willigt ein, dass Fluchtauto zu fahren, er will dafür sorgen, dass Irene in Ruhe leben kann, ohne, dass ihr Mann weiter bedroht wird. Der Coup geht jedoch schief und Driver muss, zusammen mit Irene, um sein Leben kämpfen.



[ weiterlesen ... ]
Theo Angelopoulos, der „Blick Griechenlands“ ist tot
25. Januar 2012 | 15:30 | red

Angelopoulos war einer der wenigen Regisseure, die abstraktes „Philosophieren“ in Bilder und Geschichten großartiger Komplexität verdichten konnten. Bisweilen märchenhaft verwobene Gedanken gleiten assoziativ geschnitten nicht nur an unseren Augen vorbei, sondern waren stets Aufforderung „mitzudenken“ – „mitzuschweben“ – Angelopoulos – nicht nur ein Regisseur – ein Dichter der Bilder. Mit ihm verliert das europäische Kino seinen vielleicht anspruchsvollsten und abstraktesten Regisseur – es verliert einen einzigartigen Blick, der dem Kino jenseits aller traditionellen Konventionen – jenseits des Mainstreams und der flüchtigen Modeerscheinungen, etwas einzigartiges gab – die Fähigkeit zu denken, und so auch die Fähigkeit, sich selbst zu erkennen und zu hinterfragen. Sein Tod hinterlässt eine schmerzliche Lücke. Angelopoulos starb am Dienstag während der Arbeit für seinen neuen Film „Das Andere Meer“, in dem er die dramatische Finanzkrise in seinem Land kommentieren wollte. Er wurde von einem Motorrad erfasst, als er nahe der Hafenstadt Piräus eine Straße überquerte.



[ weiterlesen ... ]
Schnitt-Preis im Museum Ludwig verliehen
4. Dezember 2011 | 12:04 | red

Die Filmstiftung hat in Köln den diesjährigen Schnitt-Preis vergeben. Wie die Filmstiftung NRW am gestrigen Dienstag bekannt gab, wurde das kleine Fernsehspiel “Rammbock” mit der renommierten Auszeichnung bedacht. Silke Olthoff erhielt dabei ein Preisgeld in Höhe von 7500 Euro, wie die Filmstiftung am gestrigen Dienstag mitteilte. Der Preisverleihung ging das Forum für Filmschnitt und Montagekunst “Filmplus” voraus. “Rammbock” entstand in Zusammenarbeit mit der ZDF-Redaktion “Das kleine Fernsehspiel” (Redaktion: Katharina Duffner) entstanden ist. „Der Schnitt Preis Spielfilm 2011 geht an eine Schnittleistung, die zwei Genres miteinander kombiniert, ohne dass sie sich gegenseitig den Garaus machen. Silke Olthoff gelingen in der Montage an ‚Rammbock‘ viele Dinge gleichzeitig: Die Zombie-Invasion ist erschreckend glaubwürdig“, so die Laudatio der Auslober.



[ weiterlesen ... ]
Von der Mystik zum Mittelalter
25. August 2011 | 16:10 | red

(is) Die Cologne Conference geht vom 25. bis 30. September in die 21. Runde. Nach der Jubiläumsausgabe im vergangenen Jahr bietet das Internationale Film- und Fernsehfestival Köln wieder ein abwechslungsreiches Programm. „Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr müssen wir dieses Jahr nachlegen“, sagte Dr. Martina Richter, Direktorin der Cologne Conference, bei der Vorstellung des Programms im Filmhaus. Es seien wieder große Produktionsfirmen an Bord und das Festival werde wieder durch die Stadt Köln, das Land NRW, die Film- und Medienstiftung NRW und dem Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Meiden des Landes NRW gefördert, so Richter weiter.



[ weiterlesen ... ]
Kölner Kammeroper sucht Statisten für Imagefilm
23. Juni 2011 | 18:11 | red

Die Kölner Kammeroper ist auf der Suche nach Statisten. Hintergrund des öffentlichen Aufrufs ist ein geplanter Imagefilm, den die Organisatoren mit einem kleinen Budet realisieren wollen. Damit das Konzept der Imagefilmer aufgeht, sind aber jede Menge Statisten im Alter zwischen 18 und 80 Jahren notwendig. Interessierte sollten sich zumindest in Ansätzen für das Geschehen der Kölner Kammeroper interessieren. Im Rahmen der Dreharbeiten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Dreharbeiten einen exklusiven Blick in den Ablauf eines professionellen Drehs, versprechen die Initiatoren.



[ weiterlesen ... ]
Preisträgerinnen für internationales Frauenfilmfestival stehen fest
8. März 2011 | 13:03 | red

Die Verantwortlichen des Internationalen Frauenfilmfestivals haben am heutigen Dienstag die Gewinner des diesjährigen Filmpreises bekannt gegeben. Das Festival für den Frauenfilm findet in diesem Jahr wieder turnusmäßig in Dortmund statt, und zwar vom 12. bis zum 17. April. Insgesamt gingen der Jury rund 30 Frauenfilme zur Beurteilung der Bildgestaltung ein. Sophie Maintigneux, Daniela Knapp und Stephanie Hardt bildeten die dreiköpfige Fachjury, die schließlich aus den Einreichungen zwei Preisträgerinnen heraussuchte. Eva Maschke und Hanne Klaas teilen sich die 5000 Euro Preisgeld.



[ weiterlesen ... ]