Adnet
Schaltplatz

Kulturpolitik

Umstrittene Schenkung für das Kölner Stadtmuseum
Liberale wollen Schenkung der Klagemauer ablehnen – ein Kommentar
3. August 2016 | 09:00 | ehu

Am 26. Juni dieses Jahres starb Walter Herrmann, Initiator der – so muss man es inzwischen wohl sagen – berühmt-berüchtigten Kölner Klagemauer. Die politische Diskussion darüber dauert auch nach seinem Tod weiter. Streitpunkt ist, ob das Stadtmuseum seine umstrittenen Pro-Palästina- und Anti-Israel-Tafeln, viele auch mit antisemitischem Inhalt, als Dokument Kölner Stadtgeschichte in seine Sammlung aufnehmen darf.


, , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Barrierefreie Kunstmuseen? Neue Internet-Seite sagt, wo es die im Rheinland gibt
Neues Angebot für Menschen mit Behinderung
7. Juli 2016 | 14:00 | ehu

Das Internet-Portal www.kunst-im-rheinland.de ist für Kunstfreunde schon lange mehr als ein Geheimtipp. Jetzt stellt es einen neuen Service vor: Aktuell listet es 55 Kunstmuseen an, die einen besonderen Service für Menschen mit Behinderung anbieten.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kulturpolitiker verweisen ohne Votum
Mehrheit befürwortet die Verlängerung des Interims
20. Juni 2016 | 16:00 | red

Das so genannte Interim der Kölner Bühnen für Oper und Schauspiel soll bis Ende August 2019 verlängert werden. In seiner heutigen Sitzung hat der Betriebsausschuss Bühnen der Stadt Köln allerdings noch kein Votum abgegeben.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Neuer Direktor stellt Pläne im Kulturausschuss vor
Ratskeller wird wieder Teil der Archäologischen Zone
17. Juni 2016 | 10:00 | red

Der Bau der „Archäologischen Zone mit Jüdischem Museum“ läuft im Wesentlichen nach Plan, bei der Nutzung des Ratskellers bewegen sich Verwaltung und Politik im Zickzack, die Ausstellungspräsentation nimmt langsam Gestalt an. So das Bild vom aktuellen Stand, das Projektmanagement und Projektdirektor Thomas Otten vom LVR bei der Sitzung des Kulturausschusses am Dienstag gaben.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kulturamt legt Geschäftsbericht für das Jahr 2015 vor
5,6 Millionen Euro für Kölns freie Kulturszene
16. Juni 2016 | 16:00 | ehu

Erstmals in seiner Geschichte gibt das Kulturamt einen Geschäftsbericht als Broschüre heraus. Für 2015 wird genau aufgelistet, wie die freie Szene mit insgesamt über 5,6 Millionen Euro gefördert wurde. Amtsleiterin Barbara Foerster stellte ihn am Dienstag dem Kulturausschuss vor, der ihn auf seiner Sitzung nach den Ferien diskutieren will.


, , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Verwaltung entscheidet sich für das Fällen einer Platane
Neue Hoffnung für Bahnhof Belvedere
15. Juni 2016 | 16:00 | ehu

Denkmalschutz oder Naturschutz? So lange das nicht entschieden ist, droht dem Bahnhof Belvedere der schleichende Verfall. Aus der Kölner Verwaltung kam ein Hoffnungsschimmer für dessen Rettung.


, , ,

[ weiterlesen ... ]
Musical-Produzent kommt nach Köln
BB Gruppe will Standort Staatenhaus für Musical-Produktion
30. Mai 2016 | 19:00 | red

Die Stadt Köln hat am heutigen Montag offiziell bestätigt, dass der Eventanbieter BB Group gemeinsam mit der Stadtverwaltung das so genannte Staatenhaus an der Messe im Stadtteil Deutz zum Musical-Standort weiterzuentwickeln.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Mehr Zuschauer als Oper und Schauspiel, aber weniger Fördermittel
Kölns freie Theaterszene will mehr Geld
11. Mai 2016 | 08:00 | ehu

„Die Scheiße stinkt zum Himmel!“, brachte es Annette Frier auf den Punkt. Der Kölner TV-Star fühlt sich der freien Kölner Theaterszene immer noch „extrem verbunden“. Weshalb sie auch ihre rund 200 Kolleginnen und Kollegen unterstützte, die am Dienstag vor der Ratssitzung für mehr Fördergelder demonstrierten.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Unterstützung für OB-Vorschlag
Reker-Idee beim Herrenessen: Liberale unterstützen den Vorstoß
26. April 2016 | 17:45 | red

Die FDP-Fraktion und ihr kulturpolitischer Sprecher Dr. Ulrich Wackerhagen haben sich hinter den Vorschlag der neuen Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker gestellt. Die hatte beim Herrenessen der Freunde und Förderer des Kölner Stadtmuseums eine neue Idee verkündet.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Langsame Fortschritt bei Vereinigung der Kunstbibliotheken von Stadt und Uni
‚Kubi Köln‘ soll das neue Kind heißen
21. April 2016 | 10:15 | ehu

Noch ist das Kind nicht geboren – aber einen Kosenamen hat es schon: „Kubi Köln“ soll in Zukunft für die „Zentralbibliothek für Kunst und Kunstgeschichte“ werben – den Zusammenschluss der städtischen Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) und der Fachbibliothek des Kunsthistorischen Instituts der Uni Köln.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]