Adnet
Schaltplatz
„Schere 9“: Isabella Archans zweiter Kriminalroman

Untreue Männer im Visier

27. November 2016 | 15:00 | red
Buchcover: emons Verlag

Buchcover: emons Verlag

Warum gerade immer neun Wunden? Beißen sich die Ermittler am falschen Detail fest? Immerhin gilt es fünf Morde aufzuklären. Vier davon an verheirateten Männern, die offensichtlich einem Seitensprung nicht abgeneigt waren. Mit „Schere 9“ legt Isabella Archan ihren zweiten Kriminalroman vor.

Die Geschichte ist spannend und schlüssig entwickelt. Deshalb sollen hier – um nicht zu viel zu verraten – nur einige Stichworte als Appetizer reichen: Serienmord, Ermittlungspannen, schlimme Kindheiten, Sex (erzwungen und freiwillig), blutige Details, etwas Medienschelte. Die Autorin bietet eine ganze Menge, geschickte Irreführungen des Lesers und Kommissar Zufall inklusive.

Vor allem aber kaputte Typen auf beiden Seiten. Zu breiten Raum nimmt dabei das häufige Psychologisieren ein, das Hineinschrauben in die Gehirnwindungen von Opfern, Tätern, Kriminalisten und Tieren. Doch auch dafür mag es Liebhaber geben.

Isabella Archan: „Schere 9“ – emons-Verlag, Köln 2016, 254 Seiten, 10,90 Euro.

, , , , , , ,