Adnet
Schaltplatz
Verkehrsunfall am S-Bahn-Haltepunkt Hansaring

40-Jähriger prallt gegen anfahrenden Zug – Krankenhaus

6. Dezember 2016 | 15:45 | red
Rettungswagen_gr

An der S-Bahn-Haltestelle Hansaring wurde ein 40-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Er hatte zuvor Fahrgäste provoziert und wurde dann von der Bahn mitgeschleift. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

An der S-Bahn-Haltestelle hat sich ein Unfall ereignet. Ein 40-jähriger Mann, der zuvor im Zug Reisende angepöbelt haben soll, wurde von der anfahrenden Bahn einige Meter mitgeschleift. Nun liegt er stationär in einem Krankenhaus.

Wie die Kölner Bundespolizei am heutigen Dienstag berichtete, fuhr die S-Bahn gegen 12:50 Uhr am Haltepunkt Hansaring ein. Schon im Zug soll er mehrere Fahrgäste provoziert und angegangen haben. Nachdem der Zug einlief und stand, wehrte ein Fahrgast den Mann schließlich ab. Der 40-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte zu Boden.

Als er wieder aufstehen wollte, geriet er ins Taumeln und kam dabei zwischen den anfahrenden Zug und der Bahnsteigkante. Hierbei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Um welchen Zug es sich gehandelt hat und wer der Mann war, der sich gegen den massiven Angriff gewehrt hatte, ist nun Gegenstand der bundespolizeilichen Ermittlungen. Der Unbekannte, so versicherte die Behörde weiter, soll nach Zeugenaussagen den Mann nicht gegen den Zug geschubst haben.

, , , , , , ,