Adnet
Schaltplatz
Sturmtief 'Ruzica' im Rheinland - Update

Bedrohlich nahe am Orkan

7. Februar 2016 | 23:30 | red
Bild: Köln Nachrichten

An „normalen“ Sturmtagen wird bei Orkan die Domplatte komplett abgeriegelt. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

Neueste aktualisierte Wettervorhersagen lassen für den morgigen Rosenmontag nichts Gutes erahnen. Wohl dem der ausreichend geschützt am größten Karnevalsumzug der Republik teilnehmen will.

Denn schon im Verlauf der heutigen Nacht bereits wird es ungemütlich. Erste Ausläufer lassen schon jetzt vereinzelt die Baumwipfel rascheln und Dachkacheln rappeln.

Schon mit Beginn der Hellphase rauscht der erste Sturm über das Rheinland hinweg. Grafik: Wetter Online

Schon mit Beginn der Hellphase rauscht der erste Sturm über das Rheinland hinweg. Grafik: Wetter Online

 

In der zweiten Nachthälfte, spätestens mit aufkommender Dämmerung wird es dann richtig stürmisch. Wie aktualisierte Vorhersagekarten des Bonner Wetterdienstes Wetter Online nun ankündigen, wird es in jedem Fall ein unruhiger Vormittag. Köln liegt als Stadt ganz nah an der Zone, wo auch Spitzenböen im dreistelligen Bereich auftreten können und das nennt sich Orkan und bekommt nach Beaufort eine zweistellige Ziffer.

Auch im weiteren Verlauf soll's nicht viel ruhiger. Grafik: Wetter Online

Auch im weiteren Verlauf soll’s nicht viel ruhiger. Grafik: Wetter Online

Ungeachtet dessen hatten die verschiedenen „Sicherheitspartner“ wie Stadt, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und nicht zuletzt das Festkomitee Kölner Karneval erste Maßnahmen angekündigt. Dem könnten – und sollten – weitere folgen, sollte sich das Sturmtief, dessen exakte Verläufe aber immer noch Ungenauigkeiten unterliegen.

Bedrohlich ungemütlich soll es auch aus einem anderen Grund werden. Mit dem Sturmtief kommen aus Nordwesten Schauer und Gewitter. Die können sogar mit vereinzelten Blitzentladungen einhergehen können, das allerdings fataler Weise erst am Nachmittag.

Bedrohlich auch, was sich in mittleren und oberen Luftschichten so zusammenbraut. Das könnte im schlimmsten Fall am Nachmittag für plötzliche Ungewitter sorgen.  Grafik: Wetter Online

Bedrohlich auch, was sich in mittleren und oberen Luftschichten so zusammenbraut. Das könnte im schlimmsten Fall am Nachmittag für plötzliche Ungewitter sorgen. Grafik: Wetter Online

Dann ist der erste Sturmanlauf in Bodennähe bereits leicht abgeklungen. „Wie bei einem sommerlichen Gewitter sind dann wie aus dem Nichts orkanartige Böen bis über Tempo 100 möglich. Aufbauten auf Wagen, Tribünen, Festzelte, Fahnen und Absperrungen können davon in Sekundenbruchteilen umgeweht oder mitgerissen werden“, beschreiben die Meteorologen das Problem in ihrem spätabendlichen Ticker.

, , , , , , , ,