Adnet
Schaltplatz
Baumpflanzung für Zweiten Wald für Köln

Bürger und Bürgermeisterin pflanzen wieder Bäume

28. November 2016 | 14:00 | red
Bild: Köln Nachrichten

Auch der zweite Wald für Köln bekommt neue Bäume. Am kommenden Samstag wird gepflanzt. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Am kommenden Samstag wird der zweite „Wald für Köln“ auf der rechten Rheinseite erneut ausgeweitet. Bürgermeisterin Elfi Scho wird die Pflanzaktion im Stadtteil Merheim begleiten.

Am 3. Dezember will die Stadt die Patinnen und Paten des Waldes zu einem gemeinsamen Pflanztag in die Merheimer Heide einladen. Dort sollen insgesamt 1250 Laubbäume und 450 Sträucher neu gepflanzt werden. Auf einer Holzstele werden Schilder angebracht, auf denen der Grund für die Spende benannt wird, teilte die Stadt am gestrigen Montag mit.

In Vertretung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker wird Bürgermeisterin Elfi SchoAntwerpes die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pflanzaktion um 11 Uhr begrüßen. Treffpunkt ist an der Aufforstungsfläche am Mielenforster Kirchweg, hinter der Brücke über den Autobahnzubringer.

Der neue Wald ist Teil einer Grünverbindung, die vom geschlossenen Waldgebiet des Königsforstes bis zur Aue des Fleh- und Bruchbachs beim Gut Mielenforst reicht. Dort sollen entsprechend dem Spendenaufkommen insgesamt 15.000 Bäume, vor allem Eichen und Buchen, gepflanzt werden. Die Förster der Stadt Köln haben diese Arten ausgewählt, weil sie von Natur aus den Wald in diesem Landschaftsraum prägen. Die heimischen Baumarten gewährleisten langfristig eine naturnahe Entwicklung des Gebietes.

Zum Projekt gehören auch die Anlage von Waldrändern aus heimischen Sträuchern und die Pflanzung seltener Wildobstarten. Der neue Wald wird sich daher schon nach kurzer Zeit zu einem abwechslungsreichen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere entwickeln. Die Aufforstung in Merheim läuft bereits seit dem Jahr 2013. Das Projekt „Ein zweiter Wald für Köln“ führt das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen gemeinsam mit dem Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. durch, der für die ordnungsgemäße Abwicklung der Spenden sorgt.

Das erste Wiederaufforstungsprojekt der Stadt Köln startete im Jahr 2010 im Kölner Westen. Hier lädt das Waldlabor zu einem rund eineinhalb Kilometer langen Rundweg durch die verschiedenen Stationen ein. Neben dem von Bürgern mitfinanzierten Wandelwald, gibt es hier auch einen Klimawald (gesponsert von Toyota) und einen Energiewald (gesponsert von der Rheinenergie AG).

, , , , , , , ,