Adnet
Schaltplatz
Kölner Werbung in Paris

Köln und Paris trommeln für die Eishockey-WM 2017

25. November 2016 | 09:00 | red
v.l.n.r.: Nicholas Lefebvre und Josef Sommer wollen im Vorfeld der Eishockey-Weltmeisterschaft mehr füreinander werben. Bild: Frédéric Reglain

v.l.n.r.: Nicholas Lefebvre und Josef Sommer wollen im Vorfeld der Eishockey-Weltmeisterschaft mehr füreinander werben. Bild: Frédéric Reglain

Im nicht einmal mehr sechs Monaten findet in Paris und Köln die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Nun hat Kölntourismus als städtische GmbH die französische Landeshauptstadt besucht. Und in der Stadt der Liebe wird für die Domstadt geworben.

Wie die Stadt Köln am gestrigen Donnerstag berichtete, beginnt die kommende Eishockey-WM am 5. Mai und wird bis zum Finale 16 Tage andauern. Im Rahmen einer mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) organisierten Pressekonferenz in der AccorHotels Arena in Paris gaben die Verantwortlichen der jeweiligen Tourismusbüros Josef Sommer (Geschäftsführer Kölntourismus) und Nicolas Lefebvre (Geschäftsführer des Paris Convention & Visitors Bureau) bekannt, dass sie in den jeweils anderen Städten ihre eigene Stadt als Reisedestination bewerben wollen.

Sport-Events wie die Eishockey-WM und ein umfangreiches Kulturangebot sind neben den Sehenswürdigkeiten wichtige Faktoren für einen Städte-Trip. Wir freuen uns darauf, Besuchern 2017 ein internationales sportliches Highlight und viele weitere tolle Veranstaltungen bieten zu können“, erklärte KölnTourismus-Geschäftsführer Josef Sommer.

Nach der Fußball-Europameisterschaft im letzten Juni, der Handball-Weltmeisterschaft im nächsten Januar und vor den Gay Games und dem Ryder Cup in 2018, zeigt die Eishockey-Weltmeisterschaft einmal mehr, wie dynamisch Paris ist, wenn es um das Hosten großer Sport-Events und hochkarätiger Kulturveranstaltungen geht, die unsere Stadt ausmachen“, erwiderte sein Pariser Kollege Lefebvre.

Aufgrund der gemeinsamen Ausrichtung der WM durch Deutschland und Frankreich und der äußerst guten Verbindung zwischen beiden Metropolen durch den Hochgeschwindigkeitszug hat KölnTourismus bewusst entschieden, sich gemeinsam mit den Pariser Kollegen, Thalys und einem offiziellen Vertreter des Organisationskomitees der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft zu präsentieren. Die Fahrt zwischen den beiden Metropolen dauert, vorausgesetzt die Fahrt verläuft planmäßig, nur etwas mehr als drei Stunden.

, , , , , , , , , ,