Adnet
Schaltplatz
Rosenmontagszug – Bilanz der Müllabfuhr

Mehr Saubermänner nach dem Rosenmontagszug

9. Februar 2016 | 14:45 | red
Bild: Köln Nachrichten

Die Kölner AWB haben nach dem gestrigen Rosenmontag den Müll schnell entfernt. Am morgigen Dienstag ist der stadtnahe Entsorger mit noch mehr Fahrzeugen unterwegs. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe AWB haben am gestrigen Rosenmontag trotz heftiger Windböen ein positives Fazit der anschließenden Aufräumarbeiten gezogen. Die AWB hatte trotz des reduzierten Zuges viel zu tun.

Wie die Verantwortlichen der stadtnahen Entsorgungsgesellschaft am Tag nach dem Rosenmontag bekannt gaben, hatte man auch vonseiten der AWB auf die veränderten Voraussetzungen reagiert. Die für Rosenmontag üblichen 230 Beschäftigten im Einsatz waren kurzzeitig auf 247 erhöht worden. Statt 84 waren dabei 91 Reinigungsfahrzeuge im Einsatz.

Ein besonderes Augenmerk galt erneut der kompletten Domumgebung mit Bahnhofsvorplatz. Die Reinigung der 8,2 Kilometer langen Strecke des Rosenmontagszuges sowie der Aufstell- und Auflösungsbereiche begannen gegen 12 Uhr an der Severinstorburg und endeten aufgrund des reduzierten Zuges bereits etwas früher als sonst vor 19 Uhr im Bereich Christophstraße.

Die Wetterlage mit den Windböen erschwerte die Reinigungsarbeiten und die Beseitigung von leichten Verpackungsmaterialien wie Folien. Die eingesammelte Abfallmenge war mit rund 400 Kubikmetern etwas geringer als im Vorjahr. Aus Sicht der AWB wird der heutige Dienstag noch einmal richtig arbeitsreich, denn in vielen Vororten finden heute noch einmal Umzüge statt. Mit 99 Reinigungsfahrzeugen und 262 Mitarbeitern ist die AWB an diesem letzten Tag des Straßenkarnevals sogar noch stärker präsent als am Rosenmontag.

, , , , , , , ,