Adnet
Schaltplatz
Wettervorhersage für das Rheinland

Frühling ist noch meilenweit entfernt

2. März 2016 | 15:00 | red
Bild: Köln Nachrichten

Bisher blieb das Schneechaos in Köln aus. In den kommenden Tagen wird es aber dennoch noch einmal ungemütlich. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Der meteorologische Frühling ist noch eine gefühlte Ewigkeit entfernt. Nach den aktuellen Wetterprognosen soll dies auch für die zweite Wochenhälfte so bleiben. Es könnte sogar noch heftiger werden.

Denn statt Frühlingswetter und milden Temperaturen zeigt der Winter noch einmal sein gesamtes Repertoire an Wetterkapriolen. Schon am gestrigen Dienstag zogen nach einem schönen Tagesstart schnell Wolken auf, die ab dem Nachmittag kräftige Niederschläge brachten. Mitunter verirrten sich dabei auch in Köln einige Schneeflocken in den kräftigen Regen. Ab einer Meereshöhe von 400 Meter wurde nicht nur auf den Bäumen und Wiesen noch einmal weiß.

Wie der Wetterdienst Wetter Online am heutigen Mittwoch berichtete, soll das ungemütliche Winterwetter auch in den kommenden Tagen anhalten. „Kalte Luft in der Höhe sorgt für kräftige Schauer, die immer wieder Schnee bringen und die Wintersportbedingungen im Bergland verbessern. Aber auch im Flachland wird es vielerorts kräftig schneien, es bleibt dort aber nur kurz weiß, denn der Schnee taut hier meist schnell wieder weg“, so die Prognose von Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher des Bonner Wetterdienstes.

Für die Freunde des Wintersport könnte es am Wochenende noch einmal richtig kurzweilig werden. Denn auf den meisten höhergelegenen Wintersportgebiete links und rechts der rheinischen Bucht dürften sich die Wintersportbedingungen mit den aufkommenden Schneefällen sogar noch weiter verbessern.

Einen Wetterumschwung hin zu milderen Temperaturen wird es frühestens in der zweiten Märzwoche geben. „Einige Wettermodelle kündigen ein Frühlingshoch an, welches dann Sonne und milde Luft zu uns bringt“, so Habel abschlei0ßend.

, , , , , , , , , ,