Adnet
Schaltplatz
Die Kriminalpolizei warnt

Polizei und Verbraucherschützer warnen vor Fakeshops

5. Dezember 2016 | 08:00 | red

In den vergangenen Tagen hat es immer wieder Meldungen über so genannte Fake-Shops gegeben. Die betrüger sitzen zumeist im Ausland, das Geld der Kunden ist damit verloren.

Damit die Menschen auf die Gefahren solcher Fake-Shops hingewiesen werden, wollen die Kölner Polizei und die Verbraucherzentrale Köln am morgigen Dienstag gemeinsam auf die Straße gehen. Zwischen 11 und 14 Uhr wird es dazu einen Informationsstand in der Kölner Innenstadt geben. Damit möglichst viele Menschen auf diese Betrugsmasche aufmerksam gemacht werden, stehen die Initiatoren an der Ecke Hohe Straße / Schildergasse.

Achtung! Täuschend Echt!, lautet folgerichtig auch das Motto der morgigen Veranstaltung. Tatsächlich fielen in den vergangenen Wochen immer wieder Menschen auf die vermeintlichen Schnäppchen herein. Dabei gibt es Hinweise auf die betrügerischen Absichten. So verlangen die Fake-Shops und ihre kriminellen Betreiber in der Regel Vorkasse. Wenn überhaupt, werden billige Kopien geliefert. Häufig aber tauchen die Shop-Betreiber ab, mit bösen Folgen für die Kunden. Denn das eingezahlte Geld ist weg.

Mitarbeiter der Verbraucherzentrale und Beamte der Polizei Köln werden hier auf Gefahren hinweisen und über mögliche Erkennungszeichen eines sogenannten Fake-Shops aufklären. Auch Fragen werden dann beantwortet.

, , , , , , ,