Adnet
Schaltplatz
Verkehrssicherheit für Radfahrer am Hansaring

Schutzstreifen am Hansaring ist fertiggestellt

24. November 2016 | 17:15 | red
Am heutigen Donnerstag wurden die Markierungsarbeiten am Hansaring abgeschlossen. Sie sollen den Radfahrern mehr Raum geben.  Bild: Stadt Köln

Am heutigen Donnerstag wurden die Markierungsarbeiten am Hansaring abgeschlossen. Sie sollen den Radfahrern mehr Raum geben. Bild: Stadt Köln

Der Hansaring ist für Radfahrer eine nicht ungefährlicher Verkehrsverbindung. In Fahrtrichtung Friesenplatz wurde nun eine weitere Maßnahme für etwas mehr Sicherheit für Radfahrer umgesetzt, ein Schutzstreifen.

Mit der neuen farblichen Markierung wurde die Fahrbahn in Richtung Friesenplatz zu Gunsten des Radverkehrs eingeengt. Der Schutzstreifen darf von Autofahrern nicht dauerhaft befahren werden. Die Erfahrungen mit einer ähnlichen Markierung auf der Vorgebirgstraße haben das Amt für Straßen und Verkehrstechnik dazu veranlasst, auch vor dem Hochhaus am Hansaring den Autoverkehr zugungsten der Radfahrer auch im Raum einzuengen.

Die neue Schutzmarkierung ist ab der Ritterstraße um eine etwa 30 Meter lange rot markierte Furt ergänzt worden. Die Markierungsarbeiten wurden am gestrigen Donnerstag abgeschlossen. Die im Bereich der neuen roten Einfärbung vorhandenen Pkw-Stellplätze an der rechten Seite des Hansarings werden in Kürze zu Fahrradabstellplätzen umfunktioniert, hieß es dazu abschließend.

, , , , , , ,