Adnet
Schaltplatz
Ausbauarbeiten an der Autobahn A59

Straßen.NRW errichtet zweite Fahrspur für Schrankenanlage

3. Dezember 2016 | 09:30 | red
Steht kurz vor der Fertigstellung: die neue Lkw-Schrankenanlage auf der Autobahn A1 kurz vor der Leverkusener Brücke.  BIld: Köln Nachrichten

Die neue Lkw-Schrankenanlage auf der Autobahn A59 bekommt eine neue Fahrspur in Richtung Dortmund. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Lkw-Schrankenanlage auf der rechtsrheinischen Autobahn A59 bekommt eine neue Fahrspur. Die dazu notwendigen Bauarbeiten sollen Anfang kommender Woche beginnen.

Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW am gestrigen Freitag ankündigte, soll die Errichtung der zweiten Fahrspur in Richtung der Leverkusener Autobahnbrücke zunächst probeweise erfolgen. Dazu wird der Landesbetrieb Straßen.NRW eine zweite Fahrspur in Fahrtrichtung Dortmund am Autobahnkreuz Leverkusen-West freigeben. Die dazu erforderlichen Umbau- und Markierungsarbeiten finden in den Nachtstunden statt.

Daher wird die Verbindung von der Autobahn A59 aus Richtung Düsseldorf kommend auf die A1 jeweils von 22 Uhr bis 5 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird über eine Umleitungsempfehlung, die mit einem Rotem Punkt markiert ist, über den Kreisverkehr an der Rheinallee umgeleitet. Für einen Teil der Umbauten wie beispielsweise das dauerhafte Aufbringen der Gelbmarkierung ist trockenes Wetter notwendig, so dass sich der Fortgang der Arbeiten witterungsbedingt verzögern kann, räumte der Landesbetrieb ein.

Auch während der nächtlichen Arbeiten müssen alle Fahrzeuge durch die Schrankenanlage fahren, erst hinter der Schrankenanlage besteht die Möglichkeit zur A1 in Richtung Dortmund abzubiegen, so der Landesbetrieb weiter. Weitere Informationen dazu finden sie auch im Internet unter: https://www.strassen.nrw.de/projekte/autobahnausbau-bei-leverkusen/abschnitt-1/lkw-sperranlage.html.

, , , , , , , , ,