Adnet
Schaltplatz
Wetterwarnung der Stadt Köln

Umzüge in den Vororten mussten bis 16 Uhr beendet sein

9. Februar 2016 | 17:00 | red
Kurz nach dem Ende des heutigen Karnevalsumzugs in Sülz kam der erste Schauer. Das Rheinland wird erneut von einem Sturmtief überquert, die Stadt hatte zuvor eine Sicherheitsauflage gemacht.  Bild: Köln Nachrichten

Kurz nach dem Ende des heutigen Karnevalsumzugs in Sülz kam der erste Schauer. Das Rheinland wird erneut von einem Sturmtief überquert, die Stadt hatte zuvor eine Sicherheitsauflage gemacht. Bild: Köln Nachrichten

Am Tag nach Rosenmontag finden in zahlreichen Kölner Vororten die letzten Karnevalsumzüge des Jahres statt. Das galt auch für den traditionellen Zug durch das Wohngebiet im linksrheinischen Stadtteil Sülz, hier war der Zug kurz nach 15 Uhr durch.

Und am Westen konnten die Jecken bereits sehen, warum die Stadt kurzfristig eine Warnmeldung nachlegte. Denn ab 16 Uhr hatte der Deutsche Wetterdienst und zahlreiche andere Wetterexperten vor einer erneuten Starkwindlage in NRW und in der Kölner Buch gewarnt. Für die Vorortumzüge galten dabei die gleichen Sicherheitsauflagen wie schon für den Rosenmontagszug am Vortag.

Das bedeutet, dass auf den Vorortumzügen keine Pferde und keine Großfiguren oder Banner mitgenommen werden dürften. Denn auch schon vor 16 Uhr gab es vereinzelt heftige Windböen. Doch wie Rosenmontag verlief zumindest der Umzug in Sülz in gewohnter Weise. Zahlreiche Einwohner des linksrheinischen Vororts hatten sich bei grauem Himmel, aber eben trockener Witterung am Straßenrand bequem gemacht. Zusammen mit anderen jubelten sie den zahlreichen Kostüm- und Musikgruppen zu.

Auch im weiteren Tagesverlauf rechnen die Meteorologen mit zum Teil heftigen Windböen bis zu einer Stärke von zehn Beaufort. Mit der zusätzlichen Zeitauflage will die Stadt auf Nummer sicher gehen, bisher hatten die strengen Sicherheitsbestimmungen dazu geführt, dass es keine Sturmverletzten während des Karnevals gab.

Die heutigen Umzüge fanden neben Köln-Sülz auch in anderen Stadtteilen statt. Dazu gehören neben dem in der Südstadt auch die Umzüge in Ehrenfeld, Dellbrück, Nippes, Kalk, Mülheim, Deutz, Junkersdorf und Pesch.

, , , , , , , ,