Adnet
Schaltplatz
Diebstahlsversuch in Köln-Porz

Verankerung hält trotz massiver Gewalteinwirkung

5. Dezember 2016 | 13:30 | red
Polizeiwagen_blau_gr.jpg

Die Kölner Polizei ermittelt nach einem dreisten Diebstahlsversuch. Die Täter hinterließen erheblichen Sachschaden. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Unbekannte haben in der zurückliegenden Nacht im rechtsrheinischen Stadtteil Porz vergeblich versucht, einen kompletten Geldautomaten aus der Wand zu reißen. Es entstand erheblicher Sachschaden, doch der Automat blieb am Ort.

Wie die Kölner Polizeibehörde am heutigen Montag bekannt gab, erhielt die Polizei gegen 2:15 Uhr Kenntnis von dem dreisten Diebstahlsversuch. Die Täter hatten mit einem Lkw versucht, den Geldautomaten vor einem Lebensmittelmarkt in der St.-Sebastianusstraße aus der Wand zu stemmen.

Den Lkw sollen die Täter kurz zuvor auf der anderen Rheinseite gestohlen haben. Nach derzeitigen Kenntnissen der Ermittler stießen sie dann mit der heruntergelassenen Laderampe neben dem Haupteingang die Glasfassade ein, um sich so gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Mittels eines um den dort installierten Geldausgabeautomaten eines Kreditinstituts geschlungenen Stahlseils, das sie am Fahrzeugheck befestigt hatten, versuchten die Unbekannten dann, den Automaten durch die Öffnung nach draußen zu ziehen.

Doch die Verankerung hielt. Zwischenzeitlich hatte der Lärm des Anwohner in der Straße alarmiert, die gaben ihre Beobachtungen an die Leitstelle der Polizei weiter. Als die Beamten eintrafen, waren die Täter bereits über alle Berge. Den Lkw ließen sie mit offener Fahrertür und laufendem Motor einfach stehen. Trotz Nahbereichsfahndung konnten die Täter entkommen, die Polizei betrieb dabei erheblichen Aufwand. Neben Diensthunden kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Suche brachte dennoch kein Ergebnis.

Die Ermittler stellten das Fahrzeug und weitere Beweismittel sicher. Möglicherweise waren es Wiederholungstäter, denn schon Mitte November hatte mehrere Täter die Außenwand des Lebensmittelmarktes durchbrochen und dabei Bargeld und Zigaretten erbeutet. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Sachdienliche Hinweise dazu richten sie direkt an das zuständige Kriminalkommissariat 71 der Kölner Polizei unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0 oder per Mail an: poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

, , , , , , , ,