Adnet
Schaltplatz
Neue Preise im NRW-Tarif zum Jahresende

VRS erhöht Fahrpreise im ÖPNV

24. November 2016 | 09:00 | red
Regionalexpress_gr

Die Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Sieg werden teurer. Einige Angebote bleiben unverändert. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS werden zum Jahresende die Preise für die Verbundtarife erhöhen. Im Durchschnitt steigen die Preise für die Fahrgäste um 2,7 Prozent.

Wie die VRS-Verantwortlichen am gestrigen Mittwoch bekannt gab, gelten die neuen Ticketpreise im VRS-Verbundtarif ab dem 13. Dezember dieses bzw. 1. Januar kommenden Jahres. Die Preise für Fahrkarten des NRW-Tarifs werden zum 11. Dezember 2016 für die RelationspreisTickets (das sind NRW-weitgültige Tickets für Fahrten „von Tür zu Tür“ wie beispielsweise das SchöneReiseTicket NRW) und zum 1. Januar 2017 für die PauschalpreisTickets um durchschnittlich 2,7 Prozent angehoben. Ein entsprechender Antrag wurde von der zuständigen Bezirksregierung in Köln genehmigt. Die Preisanpassung wird notwendig durch die in 2016 erneut gestiegenen Kosten für Betrieb und Personal, begründete der Verkehrsverbund die Tariferhöhung.

Allerdings stiegen die Preise nicht für alle Verbundtarife. So bleiben die Preise für die so genannten SchöneFerienTickets und SchönesJahrTickets konstant. Der Preis für das SchönerTagTicket NRW 5 Personen erhöht sich um einen Euro auf künftig 44 Euro. Mit dem beliebten Ticket können bis zu fünf Nutzer einen Tag lang unbegrenzt im gesamten NRW-Nahverkehr fahren. Gruppen, die das SchönerTagTicket NRW für Personen für je eine Hin- und Rückfahrt nutzen, zahlen also künftig 4,40 Euro pro Person und Fahrt und können einen ganzen Tag lang in ganz NRW unterwegs sein, so der VRS weiter.

Weitere Tarifanpassungen

Auch andere Tarife werden nach oben angepasst. Der Preis für das SchönerTagTicket NRW Single wird für 2017 um 0,50 Euro moderat angepasst und beträgt zukünftig 300 Euro. Ebenfalls geringe Preisanpassungen gibt es zudem beim zwei Stunden gültigen SchöneFahrtTicket NRW (von 19,00 auf 19,80 Euro für Erwachsene bzw. von 9,50 auf 9,90 Euro für Kinder). Die Preise für die SchöneFerienTickets NRW (Sommer 60 Euro/Frühjahr, Herbst, Winter 30 Euro) bleiben ebenso konstant wie die Preise des SchönesJahrTicket NRW (2860 Euro/Jahr) sowie des Schöne60Ticket NRW Abo (149 Euro/Monat). Leicht erhöht wird um zehn Cents auf 4,80 Euro der Preis des FahrradTagesTicket NRW im kommenden Jahr.

Im Rahmen der so genannten RelationspreisTickets gibt es ebenfalls Preiserhöhungen. So kostet dann eine Fahrt von Bielefeld nach Hamm 15,70 statt 15,20 Euro. Für eine Fahrt im Nahverkehr von Köln nach Essen müssen Fahrgäste 20,50 Euro statt bisher 19,90 Euro aufbringen und von Bonn nach Dortmund 31,20 statt 30,30 Euro. Auch die Zeitkarten werden teurer. Diese wirken sich beim SchönerMonatTicket NRW folgendermaßen aus: Das Monatsticket von Köln nach Essen kostet nun 289 (+8,10 Euro), von Bonn nach Dortmund zahlt der Fahrgast 312,20 Euro (+8,70 Euro) und von Bielefeld nach Hamm 279 (+7,80 Euro).

Der NRW-Tarif: Der NRW-Tarif ist der Nahverkehrstarif für Fahrten innerhalb Nordrhein-Westfalens, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden und -gemeinschaften hinausgehen. Er gilt stets von „Haus zu Haus“, d.h. mit nur einem Ticket können alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge und die S-Bahn (2. Klasse) genutzt werden. Seit seiner Einführung im August 2004 befindet sich der NRW-Tarif auf Erfolgskurs: 2015 haben Nahverkehrsreisende über 36 Millionen Fahrten mit den Tickets des NRW-Tarifs unternommen.

, , , , , , , , , ,