Adnet
Schaltplatz
Bombenfund in Köln-Deutz

Zehn-Zentner-Fliegerbombe muss noch heute entschärft werden

12. Dezember 2016 | 10:15 | red
Der Barmer Platz in Köln-Deutz Bild: Archiv Köln Nachrichten

Der Barmer Platz in Köln-Deutz: Bei Aushubarbeiten wurde nun eine Fliegerbombe gefunden. Sie wird noch heute entschärft. Bild: Archiv Köln Nachrichten

An der Leichlinger Straße in Köln-Deutz haben Bauarbeiter am heutigen Morgen einen verdächtigen Gegenstand gefunden. Es handelt sich eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie muss noch heute entschärft werden.

Erneut wurde im Kölner Stadtgebiet eine größere Bombe gefunden. Nach Angaben des bereits vor Ort befindlichen Kampfmittelbeseitigungsdienstes handelt es sich dabei um einen Sprengkörper US-amerikanerischer Bauart mit eingebautem Heckzünder. Die Fundstelle liegt auf dem Barmer Feld, wo derzeit die Baugrube für das Großprojekt Messecity ausgehoben wird.

Üblicherweise muss zur Entschärfung einer Bombe dieser Größe und Sprengkraft ein Evakuierungsradius von mehreren Hundert Metern eingerichtet werden. Derzeit stehen die Details der Evakuierung aber noch nicht fest. Es ist zu erwarten, dass für die Entschärfung neben der Messe und dem Bahnhof-Deutz auch das Stadthaus mit den technischen Ämtern der Stadt gesperrt werden wird.

Die Stadt informiert, sobald weitere Einzelheiten, insbesondere zum Evakuierungsradius und zum Zeitplan, festgelegt wurden, hieß es dazu von offizieller Seite.

, , , , , , , , ,