Adnet
Schaltplatz
Raubüberfall in Köln-Deutz

Zwei Juwelenhändlerinnen nach Überfall leicht verletzt

21. November 2016 | 12:45 | red
Die Autobrücken nördlich des Messekreisels müssen geprüft werden. Das bedingt ein paar Engpässe. Bild: Köln Nachrichten

Blick auf den Messekreisel. Hier wurden am gestrigen Sonntagabend zwei Frauen aus den Niederlanden ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Am gestrigen Sonntagabend kam es im rechtsrheinischen Stadtteil Deutz zu einem Raubüberfall. Dabei wurden zwei Schmuckausstellerinnen leicht verletzt. Die beiden Täter konnten mit Beute unerkannt entkommen.

Wie die Kölner Polizeibehörde am heutigen Montag berichtete, hatten die beiden 44 und 46 Jahre alten Juwelierinnen eine Schmuckausstellung auf dem Messegelände in Deutz verlassen. Als sie die Deutz-Mühlheimer-Straße erreichten, gingen sie zunächst zu ihrem Wagen, der in einem nicht-öffentlichen Bereich eines Parkhauses stand. Hier geschah dann alles ganz schnell.

Wie die beiden Opfer bei der Anzeigenaufnahme berichteten, fuhr plötzlich ein Pkw auf die beiden zu. Zwei maskierte Männer fackelten nicht lange, sie gingen zügig auf die beiden Frauen zu und entrissen deren Trolleys. Dabei stießen sie ihre Opfer zu Boden. In den Koffern befanden sich neben hochwertigem Schmuck auch ein Laptop.

Mit ihrem Fluchtauto, einem silberfarbenen Peugeot flüchteten sie anschließend über die Deutz-Mühlheimer-Straße in Richtung Messekreisel. Zuvor hatten sie noch einen an der Ampel wartenden Landrover gerammt. Nun sucht die Polizei nach weiteren Zeugen des Geschehens. Sachdienliche Hinweise richten sie direkt an das zuständige Kriminalkommissariat 14 der Kölner Polizei unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0 oder per Mail an: poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

, , , , , , , , ,