Adnet
Schaltplatz

Kölner Start-Up präsentiert neue App zur CeBIT

6. März 2014 | 11:15 | red

Das im Technologiepark Köln ansässige Startup Pixolus wird auf der weltweit größten Computer- und IT-Fachmesse CeBIT eine neue Anwendung für mobile Endgeräte vorstellen. Das Jungunternehmen im Kölner Westen will dabei neue Anwendungsmöglichkeiten für Smartphones präsentieren, bei denen unter anderem eine Bilderkennung und die damit verbundene Scan-Funktion nutzbringend zum Einsatz kommen soll.

Die Nutzung des eigenen Smartphones als Scanner ist eine echte Innovation und verschaffte den Jungunternehmern eine erste wichtige Auszeichnung. Pixolus ist Gewinner des Wettbewerbs „Start Me Up!“, bei dem mehr als 60 Innovatoren aus aller Welt teilnahmen.

Mit der Anwendung, ähnlich der Funktionsweise eines Barcodes, können beispielsweise Zählerstände oder Kassenbons engescannt und so einfach und bequem digitalisiert werden. Auch im Bankenverkehr, etwa bei der Erfassung der neuen SEPA- und IBAN-Daten könnte die Anwendung eingesetzt werden, um händische Eingabeformen zu ersetzen. Auf der CeBIT wird das Kölner Unternehmen seine erste Version dieser Bilderkennungssoftware vorstellen.

Das Startup Pixolus wurde Ende vergangenen Jahres von einem fünfköpfigen Team gegründet. Neben drei Ingenieuren besteht die Startmannschaft aus einer Informatikerin und einem Betriebswirt. Alle haben an Universitäten im Rheinland studiert und verfügen über entsprechende Hochschulabschlüsse. Außerdem verfügen einige aus dem Gründerteam über langjährige Berufserfahrungen in Forschungsinstituten oder Großunternehmen.

Die CeBIT startet am Montag kommender Woche in der Hannovermesse und dauert bis zum Freitag der gleichen Woche (14. März 2014) an.