Adnet
Schaltplatz
Innovation ‚WayGuard‘

Kölner Versicherer launcht App für Begleitservice

1. Juni 2016 | 12:00 | red
Nachts alleine unterwegs. Eine neue App soll im Bedarfsfall schnell helfen.  Bild: Axa

Nachts alleine unterwegs. Eine neue App soll im Bedarfsfall schnell helfen. Bild: Axa

Die Vorfälle in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof haben den Kölner Versicherungskonzern Axa auf den Plan gerufen. Mit der mobilen Anwendung ‚WayGuard‘ sollen Frauen im Bedarfsfall schnelle Hilfe bieten.

Wie die Verantwortlichen des Kölner Axa-Konzerns am heutigen Mittwoch bekannt gaben, werde man die App in Kürze mit rund 1500 weiblichen Probanden am heimischen Standort testen. Mit der App „WayGuard“ können sich Frauen durch eine professionelle Leitstelle und private Freunde begleiten lassen.

Während des Weges ist die App „WayGuard“ als Begleiter im Hintergrund immer dabei und soll so das subjektive Sicherheitsempfinden der Frauen erhöhen. Die Anwendung erkennt die genaue Position der Nutzerin und übermittelt diese in Echtzeit verschlüsselt an eine ISO-zertifizierte Leitstelle, die im Fall der Fälle gezielt professionelle Hilfe organisiert. Wenn gewünscht, kann sich die Nutzerin über die App auch mit einem privaten Begleiter aus dem Freundes- oder Familienkreis verbinden, der den genauen Aufenthaltsort ebenfalls sieht. Mit ihm kann die Nutzerin zusätzlich chatten oder telefonieren. Ist sie am Ziel angekommen, werden alle Begleiter direkt darüber benachrichtigt, so der Nutzen der App.

Automatische Meldung im Notfall  – Tipps von der Polizei

Sollte es zu einem Notfall kommen, löst der WayGuard zudem ein entscheidendes Problem: „In Gesprächen mit der Polizei Köln haben wir erfahren, dass es vielen Menschen in Notsituationen schwerfällt zu schildern, wo sie sich genau befinden. Mit den GPS-Daten, die wir bei dem Notruf mit übermitteln, wollen wir eine schnellere Koordination der Hilfe unterstützen“, erklärte Michael Bongartz, Leiter Kundenmanagement beim Kölner Versicherer.

Die App enthält darüber hinaus spezifische Tipps für Frauen, wenn sie alleine unterwegs sind – zum Beispiel, wie sie ihren Heimweg richtig planen oder aufdringliche Personen abschrecken können. Axa und die Kölner Polizei haben die Verhaltenstipps in enger Zusammenarbeit entwickelt. „Sowohl für die Polizei Köln als auch Axa ist Prävention ein äußerst wichtiges Thema – der WayGuard soll ebenso vorbeugend wirken, damit Frauen im Ernstfall richtig reagieren können“, betonte Wolfgang Baldes vom Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Köln.

Für den Praxistest haben sich die Verantwortlichen weibliche Studierende als Testpersonen ausgesucht. Allerdings können sich auch interessierte Frauen melden und so an dem Pilotprojekt teilnehmen. Die App ist kostenlos und die zweite Innovation aus dem Hause Axa im Bereich Transactional Business.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, neue und innovative Lösungen zu entwickeln, die sich aus direkten Kundengesprächen bzw. Kundenproblemen ergeben und weit über das klassische Versicherungsgeschäft hinausgehen“, so Albert Dahmen, Leiter Transactional Business, den Ansatz des Versicherers, abschließend.

Die App und weitere Informationen dazu finden sie auch im Internet unter: www.wayguard.de.

, , , , , , , , ,