Adnet
Schaltplatz
Neues von der Zollbehörde

Neue Zoll-App berechnet Einfuhrabgaben automatisch

15. März 2016 | 08:00 | red
Die neue Zoll-App bietet unter anderem auch einen Gebührenrechner für Einfuhren aus aller Herren Welt.  Bild: Hauptzollamt Köln

Die neue Zoll-App bietet unter anderem auch einen Gebührenrechner für Einfuhren aus aller Herren Welt. Bild: Hauptzollamt Köln

Die Zollbehörden haben Ende vergangener Woche in Frankfurt am Main eine neue mobile Anwendung vorgestellt. „Zoll und Post“, so der Name der neuen App, die ab sofort kostenlos zum Download bereitsteht.

Wie die staatliche Behörde am heutigen Montag bekannt gab, soll die neue Anwendung schnell und ohne weitere Eingaben die voraussichtlichen Einfuhrabgaben ausrechnen, wenn Menschen Warensendungen aus Nicht-EU-Ländern importieren wollen. Denn auf diese Waren werden in der Regel Einfuhrabgaben erhoben. Außerdem soll die App wichtige Informationen rund um die Einfuhr im internationalen Postverkehr bereitstellen.

Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister stellte die Anwendung Ende vergangener Woche im Internationalen Postzentrum in Frankfurt am Main vor. Bei der Einfuhr von Waren aus einem Nicht-EU-Land fällt ab einem Sendungswert von 22 Euro grundsätzlich die Einfuhrumsatzsteuer an. Ab einem Wert von 150 Euro kann, abhängig von der Ware, Zoll hinzukommen. Für Geschenksendungen an Privatpersonen gelten unter bestimmten Umständen andere Wertgrenzen. Über all das informiert die neue Anwendung.

Die neue App ist ein weiterer Baustein unseres Informationsangebotes für Smartphones. Mit der App kann man einfach und jederzeit sehen, was bei Bestellungen aus dem Ausland zu beachten ist. Deshalb empfehle ich: Erst informieren, statt später draufzuzahlen“, betonte Staatssekretär Meister weiter. Die neue App gibt es für die beiden gängigsten Handy-Betriebssysteme iOS und Android.

, , , , , , ,