Adnet
Schaltplatz
Lokalfernseh-Sender vor dem Aus

Köln.TV wird Ende März abgeschaltet

24. Februar 2016 | 12:00 | red
Am 31. März 2016 wird der Sender abgeschaltet, die regionalen Werbepartner hatten zu wenig Interesse gezeigt.  Logo: Mediengruppe DuMont Schauberg

Am 31. März 2016 wird der Sender abgeschaltet, die regionalen Werbepartner hatten zu wenig Interesse gezeigt. Logo: Mediengruppe DuMont Schauberg

Die Bemühungen des Kölner Medienhauses M. DuMont Schauberg, mit dem Lokalsender Köln.TV auch in den Markt der Bewegtbildmedien vorzustoßen, dürften vorläufig gescheitert sein. Das Mutterhaus wird den Sender Ende März vom Netz nehmen.

Damit endet zugleich auch ein vor mehr als einem Jahrzehnt gestarteter Versuch, in der Millionenstadt Köln einen „Heimatsender“ zu etablieren. Das Kölner Medienhaus M. DuMont Schauberg (MDS) kündigte nun an, den Lokalsender Ende März dieses Jahres einzustellen. Der Verlag hatte Köln.TV als Lokalsender eingeführt, nachdem das Unternehmen den vormaligen Sender Center.TV umbenannt und näher an sein Haupthaus gebunden hatte.

Für den Sender haben zuletzt rund 30 Personen gearbeitet, ihnen droht der Jobverlust. Die Auszubildenden und Volontäre, die für Köln.TV aktiv waren, sollen in anderen Bereichen unterkommen. Als Grund für den Beschluss nannten die Verantwortlichen ein zu geringes Interesse der regionalen Wirtschaft und die damit verbundene „wirtschaftliche Perspektive“. Auf der anderen Seite habe man hohe Kosten für die Einspeisung in die Kabelnetze tragen müssen. Das habe am Ende nicht die erhofften Erlöse gebracht, hieß es dazu abschließend.

Köln.TV wurde bisher über die Netze von Netcologne und Unitymedia, per Live-Webstream im Netz sowie über das Angebot Telekom Entertain verbreitet. Die anderen Webangebote des Kölner Medienkonzerns wollen aber weiterhin Bewegtbildangebote vorhalten, meldete die Mediengruppe in einer Pressemitteilung abschließend.

, , , , , , , , ,