Adnet
Schaltplatz
Neue Show bei RTL

‚Mensch Gottschalk“ geht Anfang Juni live auf Sendung

27. April 2016 | 13:00 | red

RTLMediengruppe_gr.jpgDer Kölner Privatsender und Thomas Gottschalk haben Großes vor. Am 5. Juni wird der Sender am Sonntagabend erstmals die Live-Sendung mit dem Moderator ausstrahlen. Produziert wird die dreistündige Sendung im Studio A in Berlins-Adlershof.

Wie das Kölner Medienmagazin DWDL.de am gestrigen Dienstag berichtete, wagt der Kölner Privatsender mit dieser großen Abendshow einen Angriff auf die Tatort-Folgen, die das Erste am Sonntagabend ausstrahlt und was den Öffentlich-Rechtlichen bisher fast immer den Quotensieg einbringt. Während die Tatorte in Spitzenzeiten mehr als zehn Millionen Fernsehkonsumenten vor die Empfangsgeräte lockt, zeigte RTL bisher am Sonntagabend Spielfilme aus dem Fundus. Selbst deutsche Erstausstrahlungen kamen selten auch nur in die Nähe der Tatort-Quoten.

Über die Sendung selbst ist erst wenig bekannt. In den drei Stunden will der frühere „Wetten dass“-Moderator über Themen und Menschen sprechen, die Deutschland bewegen. Nach Informationen des Kölner Mediendienstes geht RTL auch bei der Organisation der Sendung neue Wege. Die Sendung läuft unter Drittsendelizenz von dctp und Spiegel TV. Letztere produzieren die Sendung. Pro Ausgabe sind 15 Themen vorgesehen, die dann entsprechend redaktionell aufbereitet werden. Fragen und Anregungen der Zuschauer sollen miteinfließen.

Große Show mit weitem Themenspektrum

Im Mittelpunkt der Sendung steht ein Moderator, mit dem zwei Generationen groß geworden sind. Thomas Gottschalk weiß sehr genau, welche Themen die Menschen hierzulande umtreiben. Und natürlich hat er auch eine ganz eigene Sicht darauf. Mal augenzwinkernd, mal ernst, mal schnodderig, aber auch mal einfühlsam – Thomas Gottschalk kann im Laufe des Abends seine besondere Fähigkeit ausspielen, bei den unterschiedlichsten Themen stets den richtigen Ton zu treffen und die angemessenen Worte zu finden. An einem langen Sonntagabend will er sich Zeit für seine Gäste nehmen und ihnen auf seine authentische Art aus dem Herzen sprechen“, zitierte der Mediendienst den Kölner Fernsehsender.

Allerdings soll das neue Format sich nicht an die gängigen Vorgaben von Abend- und Personality-Shows halten. Als mögliche Themen für die erste Sendung bieten sich an: Fußball-EM, Terrorgefahren in Europa, Nenas Karriere und das „Abenteuer Pubertät“.

„Mit Buzzerdrücken und Punktestand-Abfragen bin ich durch – ich bleibe Showmaster, aber die aktuelle Lage unseres Landes ist spannender als jeder rote Teppich in Hollywood. Deshalb möchte ich mich mit interessanten Gästen austauschen und das so ernsthaft wie notwendig und so unterhaltsam wie möglich“, sagt Thomas Gottschalk über seine Motivation. „Wir wollen Informationen und Journalismus unterhaltsam präsentieren. Thomas Gottschalk verkörpert diese Idee. Es geht um die großen aktuellen Themen, aber auch um die kleinen, oft vergessenen Geschichten“, ergänzte der Chefredakteur von Spiegel TV, Steffen Haug.

, , , , , ,