Adnet
Schaltplatz
Förderbescheide der Kölner Bezirksregierung

26 Millionen Euro für den Städtebau in der Region

10. November 2016 | 16:00 | red
Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Kölner Regierungspräsidentin hat Fördermittel des Landes in Höhe von 26 Millionen Euro verteilt. Auch Köln wird bedacht. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Die Kölner Bezirksregierung hat am heutigen Donnerstag rund 26 Millionen Euro an Fördergeldern für den Städtebau verteilt. Zehn Kommunen, darunter auch die Millionenstadt Köln, erhalten die Landesförderung.

Wie die Landesmittelbehörde an der Zeughausstraße am heutigen Donnerstag bekannt gab, erhalten die zehn bedachten Kommunen insgesamt 15 Förderbescheide. Die Fördermittel gehen nach Blankenheim, Bonn, Euskirchen, Köln, Leverkusen, Nettersheim, Rösrath, Waldbröl, Wiehl und Zülpich. Die Projekte reichen vom Umbau zum Bürgerzentrum, der Erneuerung von Schulzentren über die Aufwertung von Markplätzen und Sportstätten hin zur energetischen Sanierung von Schulgebäuden.

Mit diesen Fördermitteln werden Kommunen unterstützt, sich den gesellschaftlichen,demographischen und städtebaulichen Herausforderungen zu stellen. Damit werden die Städte und Stadtteile ein weiteres Stück lebenswerter. Jetzt können tolle Projekte realisiert werden und das ist möglich, weil die Kommunen gut vorbereitete Antragsunterlagen eingereicht haben. Das ist harte Arbeit, denn zuvor waren viele Projektideen, Diskussionen und Beschlüsse in Ihren politischen Gremien vor Ort, Abstimmungsgespräche und Ortstermine notwendig,“ betonte Regierungspräsidentin Walsken.

Insgesamt werden im Regierungsbezirk Köln 39 Städtebau-Projekte im Förderjahr 2016 unterstützt. Das bedeutet 61,3 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln. Hinzu kommt noch der Eigenanteil der jeweiligen Kommune.

, , , , , , ,