Adnet
Schaltplatz
Kölner Bezirksregierung würdigt Zivilcourage

Zwei Belobigungen für Lebensretter

18. Januar 2016 | 15:30 | red
V.l.n.r.: Uwe Merkel, Klaus Schiefer und Abteilungsdirektorin Sigrun Köhle bei der Urkundenübergabe. Die beiden retteten einem Tennispartner das Leben. Bild: Bezirksregierung Köln

V.l.n.r.: Uwe Merkel, Klaus Schiefer und Abteilungsdirektorin Sigrun Köhle bei der Urkundenübergabe. Die beiden retteten einem Tennispartner das Leben. Bild: Bezirksregierung Köln

Klaus Schiefer und Uwe Merkel sind so etwas wie „Helden des Alltags“. Als sie am Maifeiertag 2014 in Köln-Westhoven Tennis spielten, kippte ein Tennispartner einfach um. Die beiden handelten goldrichtig und retteten ihrem Bekannten damit wohl das Leben. Nun wurden sie dafür belobigt.

Wie die Landesmittelbehörde am heutigen Montag bekannt gab, haben die beiden nun aus der Hand der zuständigen Abteilungsdirektorin Sigrun Köhle eine Belobigungsurkunde für ihre Rettungstat erhalten.

Die beiden Kölner nahmen sofort die Erstversorgung auf. Uwe Merkel rief die Notrufzentrale an und blieb mit dem dortigen Notarzt in Verbindung, während Klaus Schiefer circa sieben Minuten lang, nach den telefonischen Anweisungen, die Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Notärztin durchführte, so die Schilderung der dramatischen Situation.

, , , , , , ,