Adnet
Schaltplatz
Ideenwettbewerb NRW gestartet

NRW-Beschäftigte sollen an nachhaltiger Landesverwaltung mitwirken

2. Dezember 2016 | 17:30 | red
Bild: Staatskanzlei NRW / Ralph Sondermann

Landesinnenminister Ralf Jäger hat am heutigen Freitag den Ideenwettbewerb NRW gestartet. Bild: Staatskanzlei NRW / Ralph Sondermann

Mit dem bereits dritten Ideenwettbewerb will die NRW-Landesregierung die eigenen Beschäftigten an der nachhaltigen Umgestaltung der Verwaltung beteiligen. Landesinnenminister hat den Wettbewerb am gestrigen Freitag offiziell gestartet.

Wie das zuständige Landesinnenministerium am gestrigen Freitag bekannt gab, erhoffen sich die Initiatoren zahlreiche, kreative Ideen aus den eigenen Reihen, um so die Verwaltung und ihre Arbeit nachhaltiger zu gestaten. Auf die Sieger des dritten Wettbewerbs seit seiner Premiere im Jahr 2003 warten Preisgelder in Höhe von 7500, 5000 und 2500 Euro.

Wir wollen, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitmischen. Wo gibt es Verbesserungsbedarf? Wie können Prozesse nachhaltig gestaltet werden? Unsere Beschäftigten kennen die Landesverwaltung in- und auswendig. Deshalb brauchen wir ihre Einfälle“, betonte NRW-Innenminister Ralf Jäger.

Unter Nachhaltigkeit sei keineswegs nur eine verbesserte Öko-Bilanz zu verstehen. Neben den ökologischen Anforderungen sollen auch soziale und ökonomische Aspekte entsprechend bewertet und gewürdigt werden. Zudem soll das Fernziel einer stärkeren Teilhabe der Mitarbeiter an den Entscheidungsprozessen bedacht werden, so der Minister weiter.

Bis zum 31. Mai 2017 können Vorschläge eingereicht werden. Über die Preise entscheidet dann die Landesregierung.

, , , , , , , ,