Adnet
Schaltplatz
Schweigeminute der NRW-Polizei

NRW gedenkt offiziell des toten Polizeibeamten

28. Oktober 2016 | 09:30 | red
Polizeipraesidium_gr

Auch in NRW wird des toten bayerischen Kollegen gedacht. Nun hat Landesinnenminister zu einer Schweigeminute aufgerufen. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

Das nordrhein-westfälische Landesinnenministerium hat für den morgigen Samstag zum landesweiten Gedenken aufgerufen. Um 15 Uhr soll es dazu eine Schweigeminute geben.

Wie das zuständige Innenministerium am heutigen Freitag ankündigte, wollen die Polizeibeamten in NRW damit ihres toten Kollegen gedenken, der am 20. Oktober dieses Jahres bei einem Einsatz gegen einen so genannten „Reichsbürger“ getötet wurde. Der Fall hatte diese Gruppierung, die sämtliche Amtshandlungen der Bundesrepublik aus grundsätzlichen Bedenken ablehnen, in den Fokus medialer Öffentlichkeit gestellt.

Alle Polizistinnen und Polizisten in Nordrhein-Westfalen können ihre Trauer und Solidarität zeigen. Wenn die Einsatzlage das zulässt, können dazu auch Streifenfahrzeuge am Fahrbahnrand anhalten“, erklärte NRW-Innenminister Ralf Jäger abschließend.

, , , , , , , ,