Adnet
Schaltplatz
Lichtkunst in der Silvesternacht 2016

Grüne begrüßen Licht-Traum-Raum

22. November 2016 | 10:00 | red
Der Kölner Dom. So stellt sich der Lichtkünstler Philipp Geist den Silvesterabend 2016 vor. Sein Konzept erhielt nun grünes Licht der Verantwortlichen. Visualisierung: Studio Philipp Geist

Der Kölner Dom. So stellt sich der Lichtkünstler Philipp Geist den Silvesterabend 2016 vor. Der Vorschlag stößt auf Zustimmung. Visualisierung: Studio Philipp Geist

Die Lichtinszenierung des Künstlers Philipp Geist am Kölner Dom in der bevorstehenden Silvesternacht stößt bei den Kölner Grünen auf ungeteilte Zustimmung.

Wie die Fraktionsvorsitzende im Kölner Stadtrat, Kirsten Jahn, ausführte, begrüße man den Vorschlag der Oberbürgermeisterin ausdrücklich. „Die geplante Lichtinszenierung am Kölner Dom, zu der alle Kölnerinnen und Kölner sowie alle Besuchende Kölns eingeladen sind, ist außergewöhnlich und etwas ganz Besonderes. Köln präsentiert sich der Welt mit dieser Projektion als weltoffene und lebendige Kulturmetropole. Genauso wichtig ist uns auch, dass dieses Kulturprogramm zum vorgestellten Sicherheitskonzept passt“, erklärte Jahn in einer offiziellen Stellungnahme am gestrigen Montag.

„Köln zeigt sich durch diese Illumination von seiner ruhigen, besonnenen und doch bunten und vielfältigen Seite. Es wäre schön, wenn diese Installation auch noch etwas länger als nur in der Silvesternacht zu sehen und zu erleben wäre, damit möglichst viele Besucherinnen und Besucher daran teilhaben können.“, ergänzte die kulturpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen Brigitta von Bülow.

, , , , , , , , ,