Adnet
Schaltplatz
Wahlforschung zur Landtagswahl 2017

Rot-Grün legt leicht zu – AfD verliert

30. Oktober 2016 | 16:00 | red
Bild: ehu

Die Landtagswahlen im kommenden Jahr werfen ihre Schatten voraus. Es droht eine knappe Entscheidung zu werden. Symbolbild: ehu/Archiv

Im Zuge der beginnenden Wahlkampfvorbereitungen für das kommende Jahr scheint sich in Nordrhein-Westfalen ein spannende Wahl abzuzeichnen. Auch die Frage, wer im kommenden Jahr stärkste Fraktion im Landtag wird, ist alles andere als klar.

Wie das WDR-Magazin Westpol nun in einer Sonderbefragung hat herausfinden lassen, liefern sich die beiden großen Volksparteien ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wie die Wahlforscher des Instituts Infratest dimap nun ermittelten, kommen beide Parteien derzeit auf 32 Prozent. Beide Parteien verbesserten sich dabei leicht um jeweils einen Prozentpunkt.

Hinter den beiden Großen konnten die Grünen am stärksten zulegen, der derzeitige Juniorpartner der amtierenden Regierung gewinnt gegenüber der letzten Umfrage zwei Prozentpunkte und kommt nun auf zwölf Prozent. Liberale und Linke müssen etwas Federn lassen und geben jeweils einen Prozentpunkte auf sieben bzw. fünf Prozent nach. Am stärksten geht es mit der so genannten „Alternative für Deutschland“ (AfD) zurück, sie verliert gleich drei Prozentpunkte und liegt nun bei nur noch neun Prozent.

Mit diesen Wahlergebnissen wäre die bisherige Koalition von SPD und Grünen nicht mehrheitsfähig. Auch die Kombination CDU/FDP, wie sie bereits zwischen 2005 und 2010 bestand, ist derzeit ohne eigene Mehrheit. Es dürfte daher eine sehr spannende Wahl werden.

, , , , , , , , , , ,