Adnet
Schaltplatz
Kölner Haie gegen Iserlohn Roosters

Nach Kantersieg bleiben die Haie Spitzenreiter

10. Oktober 2016 | 08:30 | red
04052009_Lanxessarena_gr

Am gestrigen Sonntag haben die Kölner Haie mit einem 7:2-Sieg gegen Iserlohn die Tabellenführung in der DEL erfolgreich verteidigt. Bild: Lanxess Arena

In der Deutschen Eishockey-Liga DEL haben die Kölner Haie am gestrigen Sonntagabend einen weiteren Erfolg erringen können. Die Iserlohn Roosters unterlagen dem Gastgeber mit 2:7 und hatten nicht den Hauch einer Chance auf den Sieg.

Im ersten Spieldrittel lieferten sich die Gastgeber die Gäste aus dem Sauerland zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Das änderte sich erst in der 13. Minute, Sebastian Uvira traf zur Kölner Führung. Nun waren die Haie spielbestimmend und zudem torgefährlicher. Mit einem Doppelpack vor der ersten Spielpause erhöhten die Haie auf 3:0. Erst traf Nico Krämmer in de 18. Minute zum 2:0, ehe Philip Gogulla kurz vor dem Pausenpfiff den dritten Kölner Treffer erzielte.

Im Mittelabschnitt stockte zunächst Nico Krämmer sein Trefferkonto mit seinem zweiten Tor des Abends auf (24.). Aus dem Gewühl drückte er den Puck zum 4:0 über die Linie. Das 5:0 fiel dann unter die Katergorie „Traumtor“: Haie-Verteidiger Shawn Lalonde wurde auf der rechten Seite freigespielt, umkurvte den mittlerweile eingewechselten Back-up-Goalie der Iserlohner, Chet Pickard, und schob in der 31. Minute von hinter dem Tor ins kurze Eck ein. Im Anschluss konnten beide Teams Unterzahl-Tore verzeichnen. Erst verkürzte Dave Dziurzynski für die Gäste zum 5:1 (32.), in der Schlussminute des zweiten Drittel schloss Ryan Jones einen Konter mit einem trockenen Schuss ins lange Eck ab – 6:1.

Besonders lauter Jubel brach beim 7:1 in der 44. Minute aus: Einen Schuss von Corey Potter fälschte Patrick Hager erfolgreich ab. Das erste Saisontor des Mittelstürmers. Erneut Dziurzynski konnte in der 49. Minute zwar den zweiten Iserlohner Treffer zum 7:2 erzielen, doch weitere Treffer fielen nicht.

„Alle Reihen haben heute gut funktioniert. Das Wochenende hat gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Doch wir werden uns nicht darauf ausruhen und weiter hart arbeiten“, kündigte Haie-Cheftrainer Cory Clouston nach dem Spiel an.

Weiter geht es für den KEC am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen. Zuerst kommen am Freitagabend die Augsburg Panther in die Lanxess Arena, am Sonntagnachmittag kommen die Grizzly Adams aus Wolfsburg nach Köln. Diese Partie wird um 16:30 Uhr angegriffen.

, , , , , ,