Adnet
Schaltplatz
Uni Baskets Paderborn gegen Rheinstars Köln

Zehn-Punkte-Niederlage wegen schwacher Deckung

13. November 2016 | 10:30 | red
Logo: Rheinstars Köln

Die Kölner Basketballprofis haben eine weitere Auswärtspartie, diesmal in Paderborn, verloren. Kommenden Sonntag geht es gegen das Schlusslicht. Logo: Rheinstars Köln

Die Rheinstars Köln haben ihre Auswärtspartie gegen die Uni Baskets Paderborn mit 81:91 verloren. Damit verpassten die Kölner Basketballer den Sprung auf Platz 9 und liegen so weiter hinter ihren eigenen Zielen zurück.

Dabei hatten die Kölner durchaus auch ihre Stärken. So konnten sie beispielsweise die besseren Rebound-Werte (40:33) für sich verbuchen, und Chris Eversley war mit 23 Punkten der beste Korbjäger der Kölner, knapp vor Jelani Hewitt, der auf 22 Punkte kam. Aber dennoch bekamen die Kölner keinen Zugriff auf das Spiel. So mussten sie am Ende den Gastgeber von mehr als 1300 Zuschauern in der Maspernhalle ziehen lassen.

Die Rheinstars mussten wie schon gegen Heidelberg vom Start weg ohne Tim van der Velde auf der Spielmacher-Position agieren. Der junge Ersatz-Pointguard hatte sich am vergangenen Dienstag schwerer am rechten Knie verletzt und wird den RheinStars frühestens Anfang des neuen Jahres wieder zur Verfügung stehen. „Unsere Serie auf der Position ist schon unheimlich“, bemerkte Manager Stephan Baeck nach der feststehenden Diagnose unter der Woche.

Dennoch kamen die Kölner besser ins Spiel und führten nach sechs Minuten mit 19:9. Doch dann gab es immer wieder Schwächen in der Defensive, die der Gegner nutzen konnte. Zur ersten Pause stand es nur noch 24:22 für die Gäste, im zweiten Viertel gingen dann die Gastgeber in Führung. Zur Halbzeitpause lagen die Paderborn dann schon mit 45:42 vorne.

Zwar konnten die Kölner im dritten Viertel selbst noch einmal in Führung gehen, doch vor dem letzten Spielabschnitt betrug der Rückstand schon fünf Punkte (58:63). Ein bärenstarker Maxim Kuhle, er traf sechs Dreier, sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Köln bäumte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage, doch am Ende stand es 81:91. Kommende Woche spielen die Kölner gegen den derzeit Tabellenletzten Dresden Titans, und das wieder in der Lanxess Arena. Anpfiff ist um 18 Uhr. Köln belegt mit sechs Punkten derzeit Rang zwölf der zweiten Bundesliga ProA.

, , , , , ,