Adnet
Schaltplatz

Designpreis

Auszeichnungen für theoretische Entwicklungen und einen Film
9. Kölner Designpreis verliehen
6. November 2016 | 09:30 | ehu

27 Absolventinnen und Absolventen von Kölner Hochschulen haben sich in diesem Jahr um den 9. Kölner „Designpreis“ beworben. Ihre Arbeiten sind jetzt im Museum für Angewandte Kunst zu sehen. Dort wurden auch die Preise verliehen – die hätte es beinahe nicht gegeben.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kölner Design Preis 2016
Voller Erfolg für Kölner Designabsolventen
4. November 2016 | 14:00 | red

Der Kölner Designer Max Pietro Hoffmann ist Gewinner des diesjährigen Kölner Designpreises. Der Absolvent der Köln International School of Design KISD erhielt damit zugleich ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.


, , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
15-Minuten-Film mit Gustav-Peter Wöhler gewinnt Kölner Designpreis 2015
‚Herman the German‘ entschärft keine Bomben mehr
29. Oktober 2015 | 19:00 | ehu

Haben die deutschen Humor? Ja, sagte die Jury und erklärte Michael Binz von der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) zum Gewinner des des Kölner diesjährigen Designpreises. Er hatte sie mit seinem 15-Minuten-Film „Herman the German“ überzeugt. Zu sehen ist er jetzt im Museum für Angewandte Kunst.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Designer des Jahres ist....
Ein Italiener sichert sich renommierten Designpreis
19. Januar 2015 | 10:15 | red

Der auf Italien stammende Michele De Lucchi ist der diesjährige Träger der Auszeichnung „A&W-Designer des Jahres 2015“. Die Auszeichnung wurde am gestrigen Sonntag, dem Vortag der heute beginnenden internationalen Einrichtungsmesse imm Cologne 2015 überreicht.   Rund 500 geladene Gäste waren gekommen, um dem 63-jährigen Preisträger einen angemessenen Rahmen zu geben. Das Fachmagazin „A&W Architektur & Wohnen“ des Hamburger Jahreszeiten Verlags hat auch in diesem Jahr wieder einen einflussreichen Designer mit dem Preis gewürdigt. De Lucchi gilt in der Branche als „forschender Grenzgänger“ mit breitem Bildungshorizont. Der Architekt ist zugleich auch Designer, Bildhauer und Modellbauer, zudem Fotograf, Schriftsteller, Revolutionär, Philosoph und Unternehmen, und nun eben auch noch Träger des „Designer-Oscars“, wie die Hamburger Herausgeber ihre Auszeichnung auch gerne bezeichnen. „Michele De Lucchi ist ein interdisziplinärer und interkultureller Intellektueller, der auch das Handwerk eines Tischlers beherrscht. Er ist in bestem Sinne ein Gesamtkunstwerkler und hat unseren Preis längst verdient“, begründete Chefredakteurin Barbara Friedrich die Entscheidung der Auswahljury. Die Ausstellung mit Werken des Preisträger ist noch bis zum kommenden Sonntag (25. Januar 2015) in den Räumen des Kölner Kunstvereins an der Hahnenstraße 6 zu sehen. Geöffnet ist täglich zwischen 11 und 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung des Rahmenprogramms Passagen, das


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]