Adnet
Schaltplatz

Künstler

Mietvertrag nicht verlängert. Parzival sucht neue Räume
artclub: nach zehn Jahren droht das Aus
11. November 2016 | 08:00 | ehu

2006 startete der „artclub“ im Agnesviertel seine Arbeit. Jetzt droht ihm – zumindest am angestammten Platz – das Aus: Der Mietvertrag wurde nicht verlängert. Organisator Parzival aber bleibt optimistisch, hofft rechtzeitig neue passende Räume zu finden.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kunstausstellung im Bezirksrathaus Kalk
„Leute Heute“ startet am 22. November 2016
10. November 2016 | 10:45 | red

Die Künstlergruppe „crossart“ startet am 22. November dieses Jahres ihre Dauerausstellung im Bezirksrathaus Kalk. Die Ausstellung dauert bis zum 16. Dezember an.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Ein Haus mit virtuellen Wänden soll an das Nagelbomben-Attentat erinnern
Entscheidung für Keupstraßen-Denkmal ist gefallen
8. November 2016 | 11:30 | ehu

An dieses Denkmal wird man sich gewöhnen müssen: Die einen Hälfte ist unübersehbarer massiver, unveränderlicher Beton, die andere ist – sich stetig verändernd – nur als App über ein Smartphone sichtbar.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Der Metallbildhauer, der mit Wind und Wasser spielte
Wolfgang Göddertz: Tod mit 71
27. Juli 2016 | 16:30 | ehu

Wolfgang Göddertz, Schöpfer zahlreicher Kunstwerke im öffentlichen Raum, ist – wie jetzt erst bekannt wurde – am 12. Juli im Alter von 71 Jahren gestorben. Sein bekanntestes Werk in Köln ist der Nagelbrunnen auf dem Ebertplatz.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kunst im öffentlichen Raum: 3. Planquadrat des Projekts „Stadtlabor“ in Arbeit
Kunibertsviertel im Griff der Wirtschaft
28. Juni 2016 | 10:00 | ehu

Mit dem Projekt „Stadtlabor“ beschloss der Kölner Rat 2012, die Wirkung von Kunst öffentlichen Raums zu untersuchen. Im vorigen Dezember vergab der Rat den Auftrag für das Kunibertsviertel. Vor kurzem legten die beauftragten Künstlerinnen Doris Frohnapfel (Köln) und Ina Wudke (Berlin) im Horizont-Theater einen ersten öffentlichen Bericht vor.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Wenn Bücher mehr sind als schwarze Buchstaben auf weißem Papier
9. ‚editionale‘ zeigt Vielfalt der Künstlerbücher
28. Februar 2016 | 17:00 | ehu

Im Jahr 2000 rief das Kölner Künstlerpaar Elisabeth Broel und Gernot Cepl die „editionale“ ins Leben gerufen. Seitdem hat sich die kleine Messe im zwei Jahres-Rhythmus zum überregionalen Treffpunkt für die Freunde der ausgefallenen Künstlerbücher entwickelt.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Deutscher Fahrradpreis 2016
Sieger des Fahrradpreises 2016 geht nach Mönchengladbach
26. Februar 2016 | 09:00 | red

„200 Tage Fahrradstadt“, so lautet der Name einer Initiative des Mönchengladbacher Künstlers Norbert Krause. Am gestrigen Donnerstag wurde er dafür mit dem Deutschen Fahrradpreis 2016 in der Kategorie „Kommunikation“ ausgezeichnet. Auch in drei anderen Kategorien wurden Preise vergeben.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Musik, Theater, Kabarett, Tanz, Literatur, Filme, Diskussionen
Neuauflage der „Birlikte“-Kundgebung am 14. Juni
5. Juni 2015 | 19:00 | ehu

An eine „Neuauflage“ der „Birlikte“-Kundgebung zum 10. Jahrestag des Nagelbombenattentats in der Keupstraße hatte im Vorjahr niemand gedacht. Doch Pegida, Hogesa und die islamistischen Attentate von Paris im Januar hatten die Organisatoren des Pfingstfestes aufgeschreckt. So kommt es am 14. Juni in Mülheim „Birlikte 2“ – der Kundgebung mit Diskussionen und viel Kultur…


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
„Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Plätz!“
Große Arsch huh-Demo am 3. Adventssonntag
8. Dezember 2014 | 16:30 | ehu

Es hat etwas gedauert, aber jetzt steht das Programm für die „Arsch huh“-Demonstration am kommenden 3. Adventssonntag. Diese richtet sich unter dem Motto „Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Plätz!“ gegen Gewalt, Rassismus und Neunazis. Sie ist eine Antwort auf die fremdenfeindliche und gewalttätige Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ Ende Oktober auf dem Breslauer Platz.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Für mehr Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit
Gegen Hools und Neonazis: „Arsch huh“ meldet sich zurück
22. November 2014 | 13:00 | ehu

Nach der eher spärlichen Gegen-Präsenz vor und während des gewalttätigen Hooligan-Aufmarsches am 26. Oktober zieht die „Arsch huh“-Arbeitsgemeinschaft Kölner Künstler eine verspätete Konsequenz:


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]