Adnet
Schaltplatz

Notfall

Lkw-Unfall auf der Autobahn A3
Infarkt am Steuer: Lange Staus nach Lkw-Havarie
2. Juli 2016 | 10:30 | red

Nach einem Unfall mit einem Lkw ist es auf der Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main am gestrigen Freitag zu langen Staus gekommen. Der 46-jährige Fahrer des Sattelzuges hatte am Steuer einen internistischen Notfall erlitten.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Innovation ‚WayGuard‘
Kölner Versicherer launcht App für Begleitservice
1. Juni 2016 | 12:00 | red

Die Vorfälle in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof haben den Kölner Versicherungskonzern Axa auf den Plan gerufen. Mit der mobilen Anwendung ‚WayGuard‘ sollen Frauen im Bedarfsfall schnelle Hilfe bieten.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3
53-Jähriger erleidet Schlag während der Fahrt – Klinik
18. Juni 2015 | 15:45 | red

Ein 53-jähriger Mann hat am gestrigen Mittwoch vermutlich infolge eines so genannten internistischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen prallte gegen die Mittelleitplanke und schleuderte auf die Fahrbahn zurück. Andere Personen wurden nicht verletzt.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Bundesautobahn A 565
Lkw-Fahrer erliegt Infarkt am Steuer
12. März 2015 | 15:45 | red

Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer ist am heutigen Donnerstagmorgen auf der Autobahn A 565 nach einem schweren Verkehrsunfall an den Folgen gestorben. Der Fahrer erlitt möglicherweise während der Fahrt einen Infarkt.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Leverkusen
Polizeinotruf aus Festnetz für Stunden nicht erreichbar
2. März 2015 | 13:15 | red

In der Stadt Leverkusen scheint es Schwierigkeiten im öffentlichen Telefonnetz zu geben. Wie die Kölner Polizeibehörde soeben bekannt gab, funktioniert derzeit der Polizeinotruf nur aus dem Mobilfunknetz. Das Festnetz scheint eine Störung zu haben.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Bad Honnef
20-Jährige löst Suchaktion mit falschem Alarm aus – Anzeige
18. November 2014 | 14:15 | red

Wer den Notruf betätigt, muss auch tatsächlich Zeuge oder gar Opfer eines Notfalls sein. Sollte sich am Ende des Einsatzes herausstellen, dass die Alarmierung ein „fake“ war, können die Kosten eines solchen Polizeieinsatzes auch den Alarmgebern aufgetragen werden. Genau das droht nun einer 20-jährigen Frau, die am Montagvormittag dieser Woche einen vermeintlich dramatischen Vorfall meldete.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]