Adnet
Schaltplatz

Silvester

Stadt und Polizei stellen Einzelheiten des Sicherheitskonzepts für Silvester vor
Am Dom Chorgesang statt Böller
12. Dezember 2016 | 19:00 | ehu

Mit 1500 Polizisten das Zehnfache vom Vorjahr: So will Polizeipräsident Jürgen Matthies in diesem Jahr dafür sorgen, dass in Köln „friedlich und fröhlich“ Silvester gefeiert werden kann. Auch die Stadt rüstet auf, schickt – inklusive privater Sicherheitsdienste – 600 Ordnungskräfte auf die Straße. Schließlich: Böller-Verbot rund um den Dom.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Neue Planung zum Silvester-Fest 2016/17
Kölner Dom im Mittelpunkt einer Multimedia-Show
20. November 2016 | 20:00 | red

Die massenhaften Übergriffe rund um den Kölner Hauptbahnhof sollen sich nicht wiederholen. Nach einigen Wochen Rätselraten hat die Stadt am heutigen Sonntag ihre Planungen für den Silvesterabend in der Kölner Innenstadt konkretisiert.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Sicherheitskonzept für Silvester 2016/17
Mehr als 1000 Polizisten und keine Pyrotechnik im Domumfeld
7. Oktober 2016 | 10:00 | red

Nach den Ereignissen am Silvesterabend des vergangenen Jahres haben Stadt und Polizei nun ihr Konzept für den bevorstehenden Jahreswechsel vorgestellt. Die Parteien der Reker-Koalition unterstützen und loben den Ansatz, SPD und Linke zeigten sich kritisch.


, , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
„Schutzzone Dom“: Konzept von Stadt und Polizei soll am 6. Oktober vorliegen
Dom kommt nicht hinter Gitter
25. September 2016 | 11:30 | ehu

In der Ratssitzung am gestrigen Donnerstag ruderte Oberbürgermeisterin Henriette Reker zurück: Hatte sie zu Wochenbeginn noch mit Polizeipräsident Jürgen Mathies erklärt, den Dom an Silvester „Mauer oder Zaun“ zu schützen, war davon nicht mehr die Rede.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Propaganda nach den Übergriffen am Hauptbahnhof
Angebliches Vergewaltigungsopfer war gar nicht in Köln
28. Juli 2016 | 17:30 | red

Der Fall sorgte erst vor wenigen Wochen für umfängliche Medienberichte. Angeblich sei eine 18-Jährige während der Silvesternacht in Köln von einem Mob vergewaltigt worden. Nun deutet alles darauf hin, dass dies eine erfundene Geschichte ist.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Übergriffe in der Silvesternacht
Bundesweit kam es zu massenhaften Übergriffen
24. Januar 2016 | 10:00 | red

In einem internen Bericht des Bundeskriminalamtes BKA in Wiesbaden war Köln nur die Spitze einer bundesweiten Verabredung. Demnach hat es ähnliche Übergriffe wie in Köln auch in anderen Städten gegeben.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Pressekonferenz der Kölner Polizei
Einzelheiten aus dem Polizeialltag – Gewalt von ‚Nafris‘ sind ein neues Phänomen
15. Januar 2016 | 15:00 | red

Mit den Übergriffen in der Silvesternacht und den inzwischen bekannten Details rücken die nordafrikanichschen Straftäter in den Fokus der Betrachtung. Die Kölner Polizei gab dazu heute pikante Details bekannt.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Jahreswechsel 2014/2015
Polizei zieht vorläufige Bilanz
1. Januar 2015 | 13:00 | red

Der Jahreswechsel lockte in der zurückliegenden Zehntausende Menschen in die Kölner City. Das Feuerwerk über Köln dauerte bis weit nach Mitternacht. In den folgenden Stunden wurden die Beamten vor allem wegen Körperverletzungen und Ruhestörungen gerufen.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Silvestergrüße über WLAN
Netcologne verspricht Übertragungssicherheit
29. Dezember 2014 | 12:30 | red

Der Kölner Telekommunikationsdienstleister Netcologne GmbH hat in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit dem kostenfreien WLAN-Netz in der Kölner Altstadt gemacht. Täglich nutzen knapp 25.000 Besucherinnen und Besucher die Hotspots, um mit ihren Handys Daten zu übertragen. Gerade auf den Weihnachtsmärkte in der Innenstadt wurde der Service nach Aussage der Verantwortlichen gut angenommen.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Gesundheitstipps für die Feiertage
Sicher und gesund durch Lichterglanz und Feuerwerk
16. Dezember 2014 | 09:15 | red

Die letzten Tage des Jahres werden nicht umsonst auch Feiertage genannt. Zunächst feiert die Christenheit am Weihnachtsfest den Geburtstag ihres Religionsstifters, zum Jahresabschluss werden vielerorts Feuerwerke gezündet. Das birgt auch Gefahren.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]