Adnet
Schaltplatz

Silvesternacht

Tourismus in NRW
Hotelbetriebe auch nach neun Monaten weiter im Plus
21. November 2016 | 10:30 | red

Die Zahl der so genannten Gästeankünfte und der Übernachtungen ist auch nach neun Monaten im neuen Jahr weiter auf Wachstumskurs. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Gäste um 1,6, die der Übernachtungen um 1,7 Prozent.


, , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Neue Planung zum Silvester-Fest 2016/17
Kölner Dom im Mittelpunkt einer Multimedia-Show
20. November 2016 | 20:00 | red

Die massenhaften Übergriffe rund um den Kölner Hauptbahnhof sollen sich nicht wiederholen. Nach einigen Wochen Rätselraten hat die Stadt am heutigen Sonntag ihre Planungen für den Silvesterabend in der Kölner Innenstadt konkretisiert.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Propaganda nach den Übergriffen am Hauptbahnhof
Angebliches Vergewaltigungsopfer war gar nicht in Köln
28. Juli 2016 | 17:30 | red

Der Fall sorgte erst vor wenigen Wochen für umfängliche Medienberichte. Angeblich sei eine 18-Jährige während der Silvesternacht in Köln von einem Mob vergewaltigt worden. Nun deutet alles darauf hin, dass dies eine erfundene Geschichte ist.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Prozess um Übergriffe in der Silvesternacht
Am Freitag steht ein 22-Jähriger vor Gericht
12. Mai 2016 | 19:00 | red

Die juristische Aufarbeitung der massenhaften Übergriffe rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht geht weiter. Am morgigen Freitag steht ein 22-jähriger Mann aus Algerien vor Gericht, die Strafverfolger werfen ihm ein Raubdelikt vor.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Verhandlung vor dem Amtsgericht Köln
Noch ein Strafverfahren zur Silvesternacht
25. April 2016 | 17:30 | red

Die juristische Aufarbeitung der massenhaften Übergriffe rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht laufen weiter. Das Kölner Amtsgericht wird noch in dieser Woche ein weiteres Verfahren zum Abschluss bringen.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Strafverfahren aus der Silvesternacht
Amtsgericht gibt Termine für fünf weitere Hauptverhandlungen bekannt
12. April 2016 | 07:00 | red

Das Kölner Amtsgericht hat am gestrigen Montag die Termine für fünf weitere Hauptverhandlungen bekannt gegeben. In allen fünf geht es um die juristische Aufarbeitung der massenhaften Übergriffe in der Silvesternacht. Der erste Termin ist bereits am heutigen Dienstagmittag.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof
Zahl der eingesetzten Beamten deutlich niedriger
17. März 2016 | 12:30 | red

Die Kölner Polizei war am Silvesterabend möglicherweise mit einer deutlich geringeren Mannstärke rund um den Dom im Einsatz als ursprünglich gemeldet. Das berichtete die Kölner Zeitung „Express“ am Vortag.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Stadt und Polizei wollen verlorenes Vertrauen wiedergewinnen
Ab sofort steht ein ‚Sicherheitsmobil‘ vor dem Hauptbahnhof
29. Februar 2016 | 17:00 | ehu

Angeschafft wurde der Citroen-Jumper schon kurz nach der Jahrhundertwende. Er kam auch ein paar Mal zum Einsatz. Dann geriet er in Vergessenheit. Seit Montag darf er wieder seine Aufgabe als „Sicherheitsmobil“ erfüllen. Sein Standort: der Bahnhofsvorplatz vor dem Deichmann-Haus.


, , , , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Henriette Reker bilanziert ihre bisherige Arbeit und blickt in die Zukunft
Seit 100 Tagen als Oberbürgermeisterin im Amt
27. Februar 2016 | 10:00 | ehu

Mehr Sicherheit, gleiche Lebensbedingungen für alle, die in Köln leben, mehr Kooperation mit dem Umland – das sieht Kölns neue Oberbürgermeisterin Henriette Reker als ihre Hauptaufgaben. Vor allem aber: mehr Bürgerbeteiligung. Am Freitag zog sie eine Bilanz ihrer ersten 100 Arbeitstage.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Urteil zu Übergriffen am Hauptbahnhof – Teil 2
Zwei weitere Verdächtige zu Bewährungsstrafen verurteilt
24. Februar 2016 | 17:00 | red

In einem zweiten Verfahren vor dem Amtsgericht Köln haben die Richter am heutigen Mittwoch zwei weitere Angeklagte wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in der Silvesternacht zu Freiheitsstrafen von jeweils drei Monaten verurteilt. Auch sie werden gegen Bewährungsauflagen auf freien Fuß gesetzt.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]