Adnet
Schaltplatz

Stipendiatin

Kölner Wissenschaftlerin erhält Carreras-Stipendium
Krebsforscherin will neue Therapie für seltene Leukämie-Variante
22. Oktober 2016 | 17:00 | red

Für ihre Forschungsarbeiten an einer seltenen Form der Leukämie hat die Kölner Onkologin Dr. Alexandra Schrader nun ein hochdotiertes Stipendium der Carreras-Stiftung erhalten. Das wurde anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie beschlossen.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Evamaria Schaller ist die 20. Dormagen-Gufanti-Stipendiatin
‚Endlich mal ein sinnvolles Stipendium‘
4. April 2016 | 14:45 | ehu

Lachsalven sind ihr persönliches Markenzeichen. Die Fähigkeit, Berührungsängste zur Kunst abzubauen und Positives zu vermitteln sowie der Einsatz des eigenen Körpers zeichnen ihre Kunst aus. So die Jury – und verlieh Evamaria Schaller das Dormagen-Guffanti-Stipendium 2016.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]
19. Festival „Musik in den Häusern der Stadt“ beginnt am 3. November
41 Konzerte hautnah erleben
28. September 2015 | 18:30 | ehu

Es ist wieder so weit: Vom 3. bis 8. November öffnen sich 41 Kölner Wohnungen und Geschäftsräume für rund 140 Musikerinnen und Musiker.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Katharina Maderthaner ist die 19. Dormagen-Guffanti-Stipendiatin
Bildhauerin verwandelt Altes in Neues
13. April 2015 | 19:00 | red

„Das ist kein übliches Standard-Kunststipendium, sondern eines, das auch den sozialen Aspekt betont“, freut sich die Bildhauerin Katharina Maderthaner auf ihre Zusammenarbeit mit den Menschen, die auf dem Gelände des Dormagen-Guffanti-Wohnheims in Longerich leben. Sie ist die diesjährige Gewinnerin des Dormagen-Guffanti-Stipendiums, das von der gleichnamigen städtischen Stiftung seit 1997 verliehen wird.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Friedrich-Vordemberge-Stipendium
Diesjährige Kunst-Stipendiatin stellt in der artothek aus
14. November 2014 | 17:00 | ehu

„Sie malt und zeichnet, aber ihre Bilder sind weniger Gemälde im herkömmlichen Sinne. Viel eher wirken sie wie das Echo vergangener Erlebnisse, die in Farben und Formen nachklingen.“.


, , , ,

[ weiterlesen ... ]