Adnet
Schaltplatz

Wolfgang Albers

Nachfolger für Wolfgang Albers
Jürgen Mathies soll neuer Polizeipräsident in Köln werden
19. Januar 2016 | 09:00 | red

Der amtierende Direktor des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste, Jürgen Mathies, soll am heutigen Dienstag zum Nachfolger des geschassten Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers werden. Der war nach den Übergriffen in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Übergriffe in der Silvesternacht – Update
121 Strafanzeigen – 16 Männer identifiziert
7. Januar 2016 | 13:30 | red

Die Aufarbeitung der Übergriffe in der Neujahresnacht auf dem Bahnhofsvorplatz schreitet voran. Die Kölner Polizei nannte soeben neue Fakten und wies gleichzeitig daraufhin, keine weiteren Details zu den polizeilichen Maßnahmen zu nennen.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Reaktionen auf die Übergriffe in der Neujahrsnacht
Die Suche nach Schuldigen und Tätern geht weiter
6. Januar 2016 | 08:30 | red

Im Laufe des gestrigen Dienstags gab es eine regelrechte Flut von Statements zu den Vorfällen der Neujahrsnacht. Auch wenn deren Geschehnisse bereits eine halbe Woche zurückliegen, suchen die politischen Parteien und deren Vertreter nun weiter nach der richtigen Antwort.


, , , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kommentar der Redaktion
Die Politik und die Angst vor rechtsfreien Räumen
6. Januar 2016 | 08:15 | red

Immer wieder taucht in den Debatten um Kriminalität der Begriff der rechtsfreien Räume auf. Tatsächlich ist das Regelwerk in Deutschland so dicht, dass dies eigentlich ein Absurdum ist. In Deutschland scheint nahezu alles in Regeln, Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften sanktioniert zu sein. Wo der Deutsche rauchen, wo und wie er zu essen, zu arbeiten, zu verweilen und zu fahren hat, ist alles im dichter werdenden Geflecht bürokratischer Verortungen festgelegt. Und doch gab und gibt es diese rechtsfreien Räume.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Gewalt gegen Polizeibeamte in Köln
Zwölf Leichtverletzte in nur vier Tagen
15. Dezember 2015 | 12:30 | red

Das vergangene Wochenende war für die Kölner Polizei ein besonders gewalttätiges. Bei sechs Vorgängen im Zuständigkeitsberich (Köln und Leverkusen) wurden insgesamt zwölf Beamte verletzt. Grund waren besonders aggressive Personen, die sich den Aufforderungen der Beamten widersetzten oder einfach nur zuschlugen.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Kindersingen im Kölner Polizeipräsidium
26 Heinzelmännchen intonieren Weihnachtslieder
30. November 2015 | 14:30 | red

26 Grundschulkinder haben im Kölner Polizeipräsidium einen Auftritt der besonderen Art hingelegt. Am heutigen Morgen sangen sie auf Einladung des Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers Weihnachtslieder, und das als „Heinzelmännchen“ verkleidet.


, , , , ,

[ weiterlesen ... ]
HOGESA-Demo am Sonntag
„Rechte“ wollen unbedingt auf die linke Rheinseite
22. Oktober 2015 | 15:45 | red

Die Anmelder der rechtsgerichteten Kundgebung „Köln 2.0“ der Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (HOGESA) haben bereits Widerspruch angekündigt. Die Kölner Polizei hat den Organisatoren der Demo den Barmer Platz als Versammlungsfläche angeboten. Doch deren Vertreter kündigten Rechtsmittel an.


, , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Urteil des Verwaltungsgerichts Köln
Polizeibehörde will Beschwerde gegen heutiges Urteil einlegen
15. Oktober 2015 | 14:45 | red

Die Kölner Polizeibehörde hat sich nach der Urteilsverkündung mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit gewandt. Polizeipräsident Wolfgang Albers sieht sich in seinem Anliegen bestätigt und will das von seiner Behörde ausgesprochene Verbot weiter durchsetzen.


, , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
HOGESA-Verbot in Köln
Wolfgang Albers: „Anmelder hat sich nicht klar von Gewalt distanziert“
29. September 2015 | 18:00 | ehu

Kölns Polizeipräsident Wolfgang Albers hat die Neuauflage der gewalttätigen Hogesa-Demonstration aus dem Vorjahr verboten. Derselbe Anmelder wie damals hatte auf der gleichen Route für den 25. Oktober eine neue Veranstaltung angemeldet. Albers sieht darin „eine unmittelbare Gefährdung der öffentlichen Sicherheit“.


, , , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]
Demo-Verbot der Kölner Polizei
Keine Wiederauflage der HOGESA-Proteste in Köln
29. September 2015 | 11:45 | red

Am 25. Oktober hatten Aktivisten der Gruppierung “Hooligans gegen Salafisten“ eine Demonstration zum Jahrestag ihrer letztjährigen Krawalle angemeldet. Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers will das untersagen.


, , , , , , , ,

[ weiterlesen ... ]