Adnet
Schaltplatz
Gastgewerbe in NRW

September brachte einen Umsatzsprung

17. November 2016 | 10:30 | red
Bild: Köln Nachrichten

Das Gastgewerbe hat im September wieder etwas stärker zulegen können. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

Das Gastgewerbe in Nordrhein-Westfalen hat im zurückliegenden Monat September einen kleinen Umsatzsprung verzeichnet. Die realen Umsätze stiegen gegenüber September 2015 um 5,8 Prozent.

Wie das Statistische Landesamt IT.NRW am heutigen Donnerstag berichtete, lagen die Umsätze in absoluten Zahlen sogar um mehr als acht Prozent (8,1 Prozent) über dem Vorjahresniveau. Allerdings machte sich diese Umsatzsteigerung nicht auf die Beschäftigtenzahlen bemerkbar. Hier verzeichneten die Landesstatistiker sogar einen Rückgang um 2,6 Prozent.

Am stärksten erhöhten sich die Umsätze im Berichtszeitraum in den Hotels und Pensionen des Landes. Hier gab es einen Umsatzanstieg von 11,9 (nominal) bzw. 9,2 Prozent (real) gegenüber September 2015. Allerdings ging auch hier die Zahl der Beschäftigten um 1,5 Prozent und damit recht deutlich zurück. Den geringsten Anstieg verzeichneten die Restaurants, Gaststätten, Eis-Cafés und Imbissstuben des Landes, hier stiegen die Umsätze um immerhin noch 6,6 (nominal) bzw. vier Prozent (real).

Für die ersten neun Monate des Jahres 2016 ermittelten die Statistiker für das nordrhein-westfälische Gastgewerbe ein reales Umsatzplus von 1,4 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 3,6 Prozent. Für die aktuelle Umfrage wurden Betriebe mit einem jährlichen Mindestumsatz von 150.000 Euro befragt, so das Landesamt zur Methodik.

, , , , , , , , , ,