Adnet
Schaltplatz
Neues von den Kölner Ford-Werken

Ford Fiesta geht in seine achte Runde

1. Dezember 2016 | 14:00 | red
Großer Auftritt im spektakulären Rahmen. Die achte Generation des Ford Fiesta wurde in dieser Woche in Köln vorgestellt. Auch bei der Produktion tut sich etwas.  Bild: Ford-Werke GmbH

Großer Auftritt im spektakulären Rahmen. Die achte Generation des Ford Fiesta wurde in dieser Woche in Köln vorgestellt. Auch bei der Produktion tut sich etwas. Bild: Ford-Werke GmbH

Der Kölner Automobilhersteller Ford hat in dieser Woche von mehreren Tausend geladenen Gästen an seinem Produktionsstandort in Köln die achte Generation seines Erfolgsmodells Fiesta vorgestellt. Neben den Innovationen im Auto gibt es auch solche in der Herstellung.

Wie der Autohersteller im Nachgang zu seiner öffentlichen Premiere bekannt gab, sollen bei der Fertigung des erfolgreichen Kleinwagens in den Produktionshallen in Köln-Merkenich nun neue Roboter eingesetzt werden. Sie sollen bei den anstrengenden Über-Kopf-Arbeiten „kollaborierend“ eingesetzt werden. Stellvertretend für diese neue Form der Fertigung war denn auch der Leichtbau-Roboter „Yumi“ der heimliche Star der Premierenveranstaltung.

Zwar wurde Yumi von dem international renommierten DJ Yoda bespielt. Dennoch steht gerade er für die neuen Zeiten in den Fiesta-Hallen. Das Kölner Autowerk ist ohnehin eines der modernsten in Europa, mit einem hohen Grad an Automatisierung. Doch nun kommen Yumi Kollegen zum Einsatz.

Beim Roboter vom Typ „YuMi“ handelt es sich um ein neues, kollaborierendes Leichtbausystem, das im Sinne von Industrie 4.0 eine Erleichterung für die Mitarbeiter darstellt. Der Roboter wird komplett in die Montagelinie der Ford Fiesta-Produktion eingebunden. Er übernimmt beim Einbau der Stoßdämpfer die anstrengende Über-Kopf-Arbeit und entlastet so die Mitarbeiter. Die Ford Fiesta-Fertigung in Köln-Niehl ist weltweit die erste Produktionslinie von Ford, bei der diese neue Generation von kollaborierenden Leichtbau-Robotern zum Einsatz kommt, die aus ergonomischer Sicht einen deutlichen Fortschritt für die Mitarbeiter darstellen, so der Autobauer.

Die Premiere des neuen Fiestas fand vor rund 2500 geladenen Gästen in den Produktionshallen des Kölner Autobauers statt. Die achte Generation des europaweit meistverkauften Kleinwagens zeichnet sich durch höhere Konnektivität und neue serienmäßige Assistenzsysteme aus. Weitere Details zum kollaborierenden Roboter von Ford finden sie auch als Video auf Youtube unter: https://www.youtube.com/watch?v=I8nMKH3y_1I&feature=youtu.be.

, , , , , , , ,