Adnet
Schaltplatz
Gründerpreis der Wirtschaftsjunioren Köln

Fitnessriegel aus Insekten sind preiswürdig

5. November 2016 | 17:00 | red
v.l.n.r. Peer Bieber (Vorstand Wirtschaftsjunioren Köln) mit den Hauptgewinnern Christopher Zeppenfeld und Timo Bäcker von Swarm Protein, rechts außen Andreas Brünjes von der Sparkasse KölnBonn.  Foto: Maxi Uellendahl

v.l.n.r. Peer Bieber (Vorstand Wirtschaftsjunioren Köln) mit den Hauptgewinnern Christopher Zeppenfeld und Timo Bäcker von Swarm Protein, rechts außen Andreas Brünjes von der Sparkasse KölnBonn. Foto: Maxi Uellendahl

Der Gründerpreis der Kölner Wirtschaftsjunioren ist in der vergangenen Woche mit einer Entscheidung zu Ende gegangen. „Swarm Protein“ gewinnt den ersten Preis, die weiteren Auszeichnungen gehen an Stilwald und Gridscale.

Der Gründerpreis fand in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt. Die Geschäftsidee rund um einen Fitnessriegel aus Insekten überzeugte die Jury, aber auch der Teamgeist sowie die Entwicklung eines Fitnessriegels mit innovativem Protein aus Insekten kamen gut an. Das Startup richtet sich an Athleten, die funktionale und hochwertige Sportnahrung verlangen und sich gleichzeitig nachhaltig ernähren wollen. Dafür gab es 3000 Euro Preisgeld.

Nicht die Leidenschaft für ihr Unternehmen war die erste Motivation für die Teilnahme am Wettbewerb, sondern das perfekte Zusammenspiel zwischen einer Ernährungswissenschaftlerin, einem Designer und einem Betriebswirtschaftler bzw. promovierten Volkswirtschaftler. Darüber hinaus haben alle drei eine hohe Sozialkompetenz und Vertrauenswürdigkeit vermittelt und nicht zuletzt auch mit ihrer Energie und Tatkraft überzeugt, resümierte die Jury.

Der zweite Preis ging an das Startup Stilwald. Gründerin Katrin Maiwald Katrin vereint Designprodukte und handgemachte Einzelstücke von regionalen Designern rund um Köln. Mit interaktiven Workshops zum do-it-yourself-Trend verspricht das junge Unternehmen Erlebnisse, Entschleunigung und gemeinsameZeit mit Freunden – weg vom Massenmarkt. Die Jury war begeistert vom Ideenreichtum und von der Leidenschaft der Gründerin.

Dritter Preisträger ist das Startup Gridscale. Deren Gründerteam will eine weltweit einfache Infrastructure-as-a-Service-Lösung etablieren, mit der Anwender Zugang zu blitzschnellem Cloud-Computing („Rechnerwolke“) haben. Insgesamt waren sechs nominierte Gründerteams anwesend, auch die anderen drei erhielten Applaus.

In der Jury saßen unter anderem Vertreter der Hauptsponsoren, wie die Sparkasse Köln/Bonn und die Kreissparkasse Köln sowie die Kölner IHK. Hauptanliegen der Kölner Wirtschaftsjunioren ist ein besseres Gründerklima sowie die Förderung des Unternehmertums.

, , , , , , , , , , , ,