Adnet
Schaltplatz
Rheinland-Pitch Winterfinale 2015

Startups aus der Region für die Wildcard gesucht

18. November 2015 | 16:00 | red
Bild: Köln Nachrichten

Hochkultur trifft Gründergeist: Im Wallraf trifft sich die Startup-Szene des Rheinlandsam 30. November zum großen Winterfinale. Bild: Archiv Köln Nachrichten

Der Rheinland-Pitch gehört inzwischen zu den etablierten Plattformen, auf denen junge Unternehmerinnen und Unternehmen ihre Geschäftsidee vorstellen und sich so die notwendige Startvoraussetzungen sichern können. Am 30. November findet das große Winterfinale statt, noch werden Startups für eine Wildcard gesucht.

Bereits seit April 2013 gibt es den Rheinland-Pitch, initiiert vom Kölner Inkubator Startplatz. Am 30. November findet das große Winterfinale in Köln statt. Als Location konnten die Organisatoren – zum Winterfinale gibt es gleich vier Mit-Veranstalter – das Wallraf-Richartz-Museum sichern. Im dortigen Stiftersaal findet die eigentliche Veranstaltung mit den „pitchenden“ Innovatoren statt.

Insgesamt werden vier Startups die Möglichkeit erhalten, vor einem geneigten Publikum ihre Geschäftsideen in einem „Pitch“ vorzustellen. Die Veranstaltung steht allen offen, Zielgruppe sind neben Gründern und Investoren auch Gründungsinteressierte. Anschließend findet eine Entscheidungsfindung statt, zu der neben einer Fachjury von Startup-Experten auch das anwesende Publikum aufgerufen ist. Für die vier Pitches steht nach derzeitigem Zeitplan eine Stunde zur Verfügung. Nach einer viertelstündigen Auswertung gibt es die Möglichkeit Rückfragen an die Gründer zu richten. Anschließend folgt die Siegerehrung, bevor sich alle Anwesenden ab etwa 20 Uhr wieder ins Foyer begeben. Dort findet dann der informelle Teil der Veranstaltung statt, Ende offen.

Ablauf und Organisation des Wettbewerbs

Im Vorfeld haben die Organisatoren nun zur Teilnahme auch anderer Innovatoren aufgerufen, denn ein Platz unter den vier Endrundenteilnehmern, die sich dem Urteil des geneigten Auditoriums stellen, ist noch über eine Wildcard zu vergeben. Bewerberinnen und Bewerber werden ab sofort angenommen und dokumentiert. Die Entscheidung über die Teilnahme am Winterfinale erfolgt per Online-Voting mit Authentifizierung über Facebook.

Bueroarbeitsplatz1

Im Inkubator Startplatz wurde schon so mancher „Pitch“ vorbereitet. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

Die anderen drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Endrunde haben bereits am Rheinland-Pitch teilgenommen. Sie erhalten im Winterfinale erneut die Chance, mit ihrer Kurzvorstellung das Publikum von sich und ihrer Idee zu überzeugen. Die Teilnehmer als Wildcard-Besitzer ist übrigens kein Nachteil, wie der 23. Rheinland-Pitch zeigt. Der Gewinner, das Startup Shop Co. kam über eine Wildcard ins Finale und setzte sich prompt gegen die drei Konkurrenten durch.

 

Hintergründe und Historie

Der Rheinland-Pitch findet seit seiner Premiere im monatlichen Turnus, seit Oktober zusätzlich auch in Düsseldorf und somit zwei Mal pro Monat statt. Ende September dieses Jahres eröffnete Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel den zweiten Startplatz im Flossi-Haus im Düsseldorfer Medienhafen.

Ziel der Veranstaltungen ist es, jungen Existenzgründerinnen und -gründern durch erfolgreiche Pitches eine gute Startchance für ihre Geschäftsidee zu geben und darüber hinaus eine „Pitchkultur“ zu etablieren. Letztlich geht es aber auch und vor allem darum, der Kreativszene ein Vehikel für die Verwirklichung ihrer innovativen Ideen anzubieten und so eine lebendige Startup-Kultur in der Metropolregion Rheinland zu etablieren.

Zu gewinnen gibt es kein Geld, vielmehr ist die öffentliche Aufmerksamkeit und das anschließende Vernetzung mit potentiellen Partnern, Business Angels und Investoren der eigentliche Benefit. Einige der bisherigen Gewinner haben oder hatten ihren Firmensitz in den beiden Büroetagen des Mediaparks, Sitz des Inkubators in Köln. Hier finden die Existenzgründer ein Netzwerk ausgesuchter Partner, mit einer ganzen Fülle begleitender Events und Experten, die in ihren Sprechstunden wertvolle Tipps geben.

Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Inkubator Startplatz, der Stadt Köln, Web de Cologne e.V., der IHK-Initiative Digital Cologne und dem Gründungsservice der Universität zu Köln „Gateway“ organisiert. Weitere Informationen und Hintergründe finden sie auch im Internet unter: http://rheinlandpitch.de/.

, , , , ,